Navigation:
Will mit einem Mitfahrdienst der Konkurrenz Druck machen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Will mit einem Mitfahrdienst der Konkurrenz Druck machen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Auto

Google testet Mitfahrdienst rund um San Francisco

Google könnte mit einer Mitfahr-App Diensten wie Uber oder BlaBlaCar Konkurrenz machen. Der Internet-Konzern kündigte eine Anwendung auf Basis seines Verkehrs-Dienstes Waze an, die zunächst im kleinen Rahmen in und um San Francisco getestet werden soll.

Mountain View. Vorerst werden Mitarbeiter einiger teilenehmenden Unternehmen eingeladen, die Plattform für ihren Weg ins Büro zu nutzen. Über einen solchen Dienst von Google war bereits spekuliert worden.

Waze ist eine von Google zugekaufte Navigations-App, die den optimalen Fahrweg auch auf Basis aktueller Nutzer-Informationen berechnet. Mit "Waze Commute" kann der Konzern auf dieser Infrastruktur aufbauen.

Bei Mitfahrdiensten können Fahrer von den Passagieren typischerweise nicht mehr als die Fahrtkosten verlangen. Uber versucht bei seinem Angebot UberPool ein System zu entwerfen, bei dem professionelle Fahrer mehrere Passagiere, die in eine Richtung wollen, auf einer Fahrt mitnehmen. BlaBlaCar aus Frankreich ist hingegen der größte klassische Mitfahrdienst, der auch den deutschen Anbieter Mitfahrzentrale.de übernahm.

San Francisco und seine Umgebung sind berüchtigt für Staus im Berufsverkehr - viele Mitarbeiter von Technologie-Unternehmen pendeln zwischen der Großstadt und dem Silicon Valley. Google könnte der Dienst in Konkurrenz zu einem seiner Investments bringen: Der Risikokapital-Arm des Internet-Konzerns hatte 2013 über 250 Millionen Dollar in Uber investiert.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie