Navigation:
Die unbemannte Drone «Solara 50» war Anfang Mai auf einem Testgelände im Bundesstaat New Mexico abgestürzt.

Die unbemannte Drone «Solara 50» war Anfang Mai auf einem Testgelände im Bundesstaat New Mexico abgestürzt. © Titan Aerospace/Google

Computer

Google-Drohne bei Testflug abgestürzt

Ein Prototyp der Google-Drohnen, die Internet-Zugänge in entlegene Gebiete bringen sollen, ist bei einem Testflug abgestürzt. Die US-Verkehrssicherheitsaufsicht NTSB habe Ermittlungen aufgenommen, sagte ein Sprecher der Behörde dem Finanzdienst Bloomberg.

New York. Die unbemannte Drone "Solara 50" sei bereits am 1. Mai kurz nach dem Start auf einem Testgelände im Bundesstaat New Mexico auf den Boden geprallt. Diese leichten Fluggeräte mit Solar-Antrieb haben eine Flügel-Spannweite von 50 Metern. Sie sollen in einer Höhe von rund 20 Kilometern fliegen und von dort Funksignale übermitteln. Google kaufte den Entwickler Titan Aerospace im vergangenen Jahr.

Der Internet-Konzern bleibe trotz des Unfalls optimistisch, was die Aussichten des Projekts angehe, sagte eine Sprecherin Bloomberg. Auch das Online-Netzwerk Facebook setzt auf Drohnen, um in der Zukunft günstige Internet-Anschlüsse in Regionen ohne Telekom-Infrastruktur zu bieten. Google erforscht zugleich auch den Einsatz von Antennen auf riesigen Ballons.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie