Navigation:

Taxi nach Paris ... ähem Leipzig: Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm (von links nach rechts), Axel Milberg als Klaus Borowski und Florian Bartholomäi als Rainald Klaproth.

ARD-KRIMI

Furtwängler und Milberg spielen den 1000. Tatort

Jetzt steht der Termin: Am 13. November wird im Ersten der 1000. "Tatort"-Krimi zu sehen sein. Eine Sprecherin der Programmdirektion in München bestätigte am Freitag einen Bericht der Fanseite "tatort-fundus". Im Jubiläums-Krimi "Taxi nach Leipzig" (20.15 Uhr) ermitteln der Kieler Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) und seine niedersächsische Kollegin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) erstmals gemeinsam.

München/Hannover. Im Jubiläums-TATORT steigt die Hannoveraner Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, links) nach einer Polizei-Tagung mit ihren Kieler Kollegen Klaus Borowski (Axel Milberg, Mitte) in ein Taxi, dessen Fahrer Rainald Klaproth (Florian Bartholomäi, rechts) eigentlich gar keine Gäste mitnehmen wollte. Ob auch Szenen aus Hannover gezeigt werden, ist bislang nicht bekannt gegeben worden.

Bereits der erste ARD-"Tatort" von 1970 trug den Titel "Taxi nach Leipzig". Im Anschluss an den Krimi zeigt das Erste am 13. November um 21.45 Uhr nicht wie üblich die Talkshow "Anne Will" - sie fällt an dem Tag aus. Stattdessen ist eine einstündige Dokumentation mit dem Titel "Sonntagsmörder" vorgesehen, in der der "Spiegel"-Journalist Cordt Schnibben dem Erfolgsgeheimnis der ARD-Krimireihe auf den Grund gehen will.

Der Film wurde produziert von der Hamburger Firma Cinecentrum, die auch den 1000. "Tatort" herstellte.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie