Navigation:

Mit 16,6 Millionen Zuschauern ganz vorne: Götz George in der Folge "Der Fall Schimanski".© dpa

Fernsehen

Die 20 besten Tatort-Krimis aller Zeiten

Kriminalhauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) sind unter den "Tatort"-Kollegen aktuell die Nummer eins. Aber dennoch: Mit ihrem eigenen Rekord vom Sonntag finden sich die zwei erst auf Platz 10 der "Tatort"-Hitliste wieder.

Berlin. Auf den ersten beiden Plätzen liegt immer noch Götz George mit zwei Schimanski-Krimis. Eine Übersicht der 20 erfolgreichsten "Tatort"-Krimis seit dem Start der gemeinsamen Quoten-Messung in Ost und West ab 1. Juli 1991. Die mobile Nutzung und Mediatheken-Abrufe sind bei den neuen Fällen nicht eingerechnet, beim Fall vom letzten Sonntag wird noch eine Neugewichtung mit voraussichtlich einigen tausend Zuschauern mehr erfolgen:

  • 1. Der Fall Schimanski (Schimanski, 29.12.1991): 16,68 Millionen Zuschauer/52,3 Prozent Marktanteil
  • 2. Kinderlieb (Schimanski, 27.10.1991): 16,07 Mio/45,4%
  • 3. Stoevers Fall (Stoever/Brockmöller, 5.7.1992): 15,86 Mio/52,8%
  • 4. Experiment (Stoever/Brockmöller, 3.5.1992): 15,29 Mio/49,7%
  • 5. Tod im Häcksler (Odenthal, 13.10.1991): 14,46 Mio/44,6%
  • 6. Blutwurstwalzer (Markowitz, 22.9.1991): 14,37 Mio/49,0%
  • 7. Tod eines Wachmanns (Flemming, 25.10.1992): 14,26 Mio/42,9%
  • 8. Der Mörder und der Prinz (Flemming, 17.05.1992): 14,09 Mio/52,8%
  • 9. Telephongeld (Fichtl, 15.9.1991): 14,02 Mio/48,1%
  • 10a. Verspekuliert (Brinkmann, 15.3.1992): 13,63 Mio/40,2%
  • 10b. Schwanensee (Thiel/Boerne, 8.9.2015): 13,63 Mio/35,7%
  • 11. Mord ist die beste Medizin (Thiel/Boerne, 21.9.2014): 13,22 Mio/36,7%
  • 12. Erkläre Chimäre (Thiel/Boerne, 31.5.2015): 13,03 Mio/37,0
  • 13. Summ, Summ, Summ (Thiel/Boerne, 24.3.2013): 12,99 Mio/34,1%
  • 14. Renis Tod (Brinkmann, 31.1.1993): 12,85 Mio/36,3%
  • 15. Um Haus und Hof (Stoever/Brockmöller, 26.9.1993): 12,83 Mio/39,5%
  • 16. Kinderspiel (Fichtl/Hollocher, 16.8.1992): 12,81 Mio/48,2%
  • 17. Der Hammer (Thiel/Boerne, 13.4.2014): 12,78 Mio/35,0%
  • 18. Willkommen in Hamburg (Tschiller, 10.3.2013): 12,74 Mio/33,6%
  • 19. Bienzle und die schöne Lau (Bienzle, 28.3.1993): 12,72 Mio/38,5%
  • 20. Die chinesische Prinzessin (Thiel/Boerne, 20.10.2013): 12,54 Mio/33,5%


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie