Navigation:
Mehr Schein als Sein: Die Bahn und die Deutsche Telekom haben jetzt Versäumnisse beim Ausbau der WLAN-Netze im ICE eingeräumt.

Mehr Schein als Sein: Die Bahn und die Deutsche Telekom haben jetzt Versäumnisse beim Ausbau der WLAN-Netze im ICE eingeräumt. © Rainer Jensen/Archiv

Verkehr

Bericht: Bahn und Telekom sehen Versäumnisse bei WLAN-Ausbau

Wenig oder gar kein Netz im Zug - die Bahn und die Deutsche Telekom haben jetzt Versäumnisse beim Ausbau der WLAN-Netze im ICE eingeräumt. "Zu den Hauptverkehrszeiten können wir aktuell trotz vielfacher LTE-Anbindung der Züge nicht immer den Datenhunger der Smartphones komplett stillen.

Berlin. n. Das führt dann auch mal zu temporären Einschränkungen", sagte Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme dem Nachrichtenmagazin "Focus".

"Das ist uns natürlich auch aufgefallen, und an diesen technischen Problemen sind wir gerade dran", sagte Bahn-Experte Michael Peterson, der verantwortlich für die Produkte in Fernzügen ist. "Die Telekom hat sich dazu verpflichtet, die 5500 ICE-Bahnkilometer mit LTE zügig auszustatten."

Bahnkunden nutzten Smartphones und Laptops immer häufiger und intensiver in den Zügen, sagte van Damme. Trotz des noch laufenden Ausbaus des schnellen LTE-Netzes entlang der ICE-Strecken habe man mit einer solch hohen Nachfrage der Datendienste nicht gerechnet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie