Navigation:
Das Warten auf die neuen iPhones scheint ein Ende zu haben.

Das Warten auf die neuen iPhones scheint ein Ende zu haben. © Maja Hitij

Telekommunikation

Apple will neue iPhones am 9. September präsentieren

Apple will laut US-Medienberichten seine neuen, größeren iPhone-Modelle am 9. September vorstellen. Die Geräte sollen Bildschirmgrößen von 4,7 und 5,5 Zoll haben, berichteten das "Wall Street Journal" und die Technologie-Website "Recode" am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen und bekräftigten damit bisherige Informationen.

Cupertino. n.

Schon seit Monaten wird darüber spekuliert, dass Apple sich dem Branchentrend zu größeren Bildschirmen anschließt. Die aktuellen Modelle 5c und 5s bringen es nur auf 4 Zoll und gehören damit zu den Smartphones mit den kleinsten Bildschirmen auf dem Markt. Das Unternehmen wollte sich auf Nachfrage der Medien nicht äußern. Zeitweise war auch spekuliert worden, das größere der beiden neuen Modelle werde wegen technischer Herausforderungen in der Produktion später auf den Markt kommen.

Es wird mit einer sehr starken Nachfrage gerechnet. Nach früheren Informationen des "Wall Street Journal" bestellte Apple für die erste Produktionsrunde 70 bis 80 Millionen iPhones der neuen Generation - deutlich mehr als bei bisherigen Marktstarts.

Die Geräte kommen meist zehn Tage bis einige Wochen nach der Präsentation in den Handel. Es wäre das dritte Jahr in Folge, in dem Apple den September für die jährliche Erneuerung der iPhone-Modellpalette auswählt. 2013 wurden erstmals zwei Modelle vorstellt: Das teurere 5s und das etwas günstigere und einfachere 5c mit Kunststoffgehäuse.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie