Navigation:
Zwei Drittel der ausgemusterten Computer sowie von anderem Elektroschrott werden in der EU nicht ordnungsgemäß entsorgt, das heißt ins Ausland gebracht oder einfach weggeworfen. 2012 waren das 6,2 Millionen Tonnen.

Das Computerzeitalter zeigt seine Schattenseiten: Tonnenweise Elektroschrott wird international zum Problem. Teils organisierte Banden handeln illegal mit Schrott, dessen Bestandteile häufig hochgiftig sind.

Die Pirate-Bay-Gründer Gottfrid Svartholm Warg (l.) und Peter Sunde im Jahr 2009 auf dem Weg zu ihrem Prozess in Stockholm.

Der schwedische Hacker und Pirate-Bay-Mitbegründer Gottfrid Svartholm Warg wurde am Donnerstag für eine Minute formal auf freien Fuß gesetzt und gleich wieder festgenommen.

Apples Musikstreamingdienst Apple Music enthält auch kuratierte Musikkanäle und ein beats 1 genanntes Internetradio mit Livemoderation. Foto: Andrea Warnecke

Eine Schlüsselfigur des neuen Musikangebots von Apple hat den iPhone-Konzern verlassen. Der Manager Ian Rogers, der federführend das neue Online-Radio Beats 1 aufgebaut habe, wechsele zu einem europäischen Unternehmen aus einer anderen Branche, berichtete die "Financial Times" am Freitag.

Apple selbst gibt keine Zahlen über den Absatz seiner Computer-Uhr heraus. 

Während Apple sich weiter über den Absatz seiner Computer-Uhr ausschweigt, gibt es eine Schätzung vom großen IT-Marktforscher IDC. Sie fällt höher aus als die reduzierten Erwartungen vieler Branchenbeobachter.

Facebook hat erstmals die Marke von einer Milliarde Nutzern an einem Tag erreicht.

Facebook ist erstmals von einer Milliarde Menschen an einem Tag genutzt worden. Der Meilenstein sei am vergangenen Montag erreicht worden, schrieb Gründer und Chef Mark Zuckerberg in einem Facebook-Eintrag.

Apple will am 9. September seine Neuheiten präsentieren. 

September ist die Zeit für neue iPhones - dieser Tradition scheint Apple auch in diesem Jahr treuzubleiben. Der Konzern setzte ein Event in San Francisco an, laut Medienberichten wird es vor allem um neue Smartphones gehen.

Google hatte 2014 Erlöse von 66 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Im Tauziehen mit Google sind der EU-Kommission vor allem die prominent platzierten Treffer aus der Preissuchmaschine Google Shopping ein Dorn im Auge. Nun legt der US-Konzern nach.

Der US-Unternehmer, Präsident und Gründer des Internet-Unternehmens Amazon, Jeff Bezos.

Vor einem Jahr stieg Amazon mit viel Aufwand ins Smartphone-Geschäft ein. Doch das Fire Phone wurde zu einem teuren Flop. Inzwischen scheint der Online-Händler die Lust an der Handy-Entwicklung verloren zu haben, wie das "Wall Street Journal" schreibt.

Das Logo des Computer-Helfers «M» von Facebook.

Online-Riesen wie Apple, Microsoft oder Google bieten bereits digitale Assistenten, mit denen man sprechen kann. Facebook geht einen etwas anderen Weg: "M" ist eine Art Concierge, der Aufträge erledigen soll - bei Bedarf auch mit menschlicher Hilfe.

Googles neue Playlisten sind «gewissenhaft von Menschen statt Robotern» zusammengestellt, sagte das Unternehmen.

Intelligente Song-Auswahl gilt als der Schlüssel für den Erfolg neuer Musikdienste. Google setzt - wie auch Apple - auf Playlisten, die von Menschen zusammengestellt werden.

«Angry Birds»-Erfinder Peter Vesterbacka: Der Entwicklerfirma Rovio fiel es vor allem im vergangenen Jahr schwer, an den großen Erfolg von «Angry Birds» anzuknüpfen. Foto: Adam Wazawa/Archiv

Bei der Entwicklerfirma hinter dem Smartphone-Spiel "Angry Birds" fallen nach schwacher Geschäftsentwicklung weitere 260 Arbeitsplätze weg. Rovio wolle sich stärker auf Kernbereiche konzentrieren, hieß es.

Die Plattform Snapchat ist vor allem bei jungen Nutzern populär.

Snapchat will Geld verdienen und erhofft sich noch in diesem Jahr einen Umsatz von 50 Millionen Dollar. Nun führt ein ehemaliger Manager des Spielzeugherstellers Mattel die Finanzen.

1 2 3 4 ... 717
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Braucht Deutschland ein Einwanderungsgesetz?
Anzeige

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie