Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Technologieblog "GigaOm" macht dicht
Nachrichten Medien Technologieblog "GigaOm" macht dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 10.03.2015
Om Malik zog sich bereits vor über einem Jahr aus einer aktiven Rolle bei «GigaOm» zurück. Quelle: Christoph Dernbach/Archiv
Anzeige
San Francisco

Die Firma liege jetzt in der Hand der Geldgeber.

Der Journalist, der zuvor unter anderem für "Forbes" schrieb, hatte 2006 sein persönliches Blog mit Investorengeldern zu einer Medienfirma ausgebaut. "GigaOm" gehörte neben Websites wie "Techcrunch", "Engadget" oder "CNET" zu der ersten Welle der einflussreichen Blogs, die über das Silicon Valley und neue Produkte und Startups berichteten.

Malik zog sich vor über einem Jahr aus einer aktiven Rolle bei "GigaOm" zurück. Zuletzt sprach die Website noch von rund 6,5 Millionen Besuchern pro Monat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Statt der mit Spannung erwarteten Details zu seiner ersten Computeruhr hat Apple zunächst ein neues Notebook angekündigt. Das neue Macbook sei auch an der wuchtigsten Stelle nur 13,1 Millimeter dick und damit rund ein Viertel dünner als das aktuelle Macbook Air, sagte Marketingchef Phil Schiller in San Francisco.

09.03.2015

Das bislang nur mäßig erfolgreiche E-Mail-System De-Mail soll künftig eine durchgängige Verschlüsselung erhalten und damit attraktiver werden. Private Nutzer, Ämter und Unternehmen könnten dann per De-Mail leichter vertrauliche Inhalte Ende-zu-Ende - also durchgehend vom Absender bis zum Empfänger - schützen.

09.03.2015

Der IT-Dienstleister Datev hat im vergangenen Jahr gleich von mehreren Entwicklungen profitiert. Die erstmals für alle Unternehmen verpflichtende E-Bilanz sowie die Zunahme elektronischer Steuererklärungen trieben die Erlöse ebenso in die Höhe wie Cloud-Angebote und Programme für Lohnabrechnungen.

09.03.2015
Anzeige