Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Tim Oliver Schultz: 2019 ohne Selbstzweifel
Nachrichten Medien Tim Oliver Schultz: 2019 ohne Selbstzweifel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 13.12.2018
Will Selbstzweifel abstellen: Tim Oliver Schultz, Star aus „Club der Roten Bänder“. Quelle: Getty Images
Berlin

Mit mehr Mut gegen Selbstzweifel: Schauspieler Tim Oliver Schultz (30) will im neuen Jahr weniger an sich und seiner Arbeit zweifeln. Oft denke er, er könne etwas nicht oder sei nicht gut genug, sagte der Star aus der Serie „Club der roten Bänder“ beim Weihnachtsempfang des Medienboard Berlin-Brandenburg. Aber 2019 will er das angehen: „Wenn man einfach keine Angst hat und macht und tut und guckt, was passiert - dann wird das, was passiert, das Richtige sein. Wenn du keine Angst hast.“

Schultz hat Angst, dass er nicht gut genug ist

Bislang sei in jedem Tun auch ein bisschen Zweifel, auch, wenn es nur minimal sei. „Ich kenne das total von mir, dass ich Angst hab, dass irgendwas nicht funktioniert oder dass ich nicht gut genug bin“, erzählte Schultz. Eigentlich denke er das bei jeder Rolle: „Ah, eigentlich bist du kein Schauspieler und du kannst das gar nicht. Hoffentlich erkennt es keiner und lässt mich auffliegen.“ Aber letztlich mache er ja seinen Job „und die Leute finden es gut - also sollte man viel mehr in sich vertrauen und keine Angst haben.“

Aber auch abgesehen davon werde 2019 ein sehr spannendes Jahr: Nach drei Staffeln der preisgekrönten Vox-Serie „Club der roten Bänder“ soll im kommenden Jahr der Film in die Kinos kommen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das klassische Fernsehen wird umfassend reguliert, aber vor den Streaming-Diensten scheint der Jugendschutz zu kapitulieren.

13.12.2018

Er verhandelte den Einigungsvertrag für die DDR, war Verkehrsminister, ging pleite: Günther Krause ist der tragischste Politiker der Einheit. Nun wollte er ins Dschungelcamp, um „niveauvolle Diskussionen zu führen“. Doch die Gesundheit des 65-Jährigen macht laut Krause nicht mit.

12.12.2018

Geht das Erste auf die Kritik zu Ballerszenen im Hamburger Tatort ein? Der Sender kündigt ein „neues Konzept“ an. Einen Arbeitstitel hat die Folge schon, die 2020 im Fernsehen laufen wird.

12.12.2018