Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien „Phantastische Tierwesen 2“-Trailer lässt Fans mit Fragezeichen zurück
Nachrichten Medien „Phantastische Tierwesen 2“-Trailer lässt Fans mit Fragezeichen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 26.09.2018
Magische Welten: Eddie Redmayne als „Fantastic Beasts“-Held Newt Scamander| Quelle: picture alliance
Burbank

Es sind die zwei Minuten und 23 Sekunden, auf die „Harry-Potter“-Fans seit Wochen warten. Jetzt veröffentlicht die Produktionsfirma Warner Brothers den finalen Trailer von „Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen“ auf Youtube. Noch am Wochenende weist die Autorin der Kult-Bücherreihe, J.K. Rowling, auf einer Fanveranstaltung vielsagend auf das Ende des Trailers hin – dort würde eine bedeutende Figur endlich Erwähnung finden – und heizt damit Spannung und Gerüchteküche noch mehr an.

Doch gerade das Ende lässt viele Fans, die wohl eher Tom Riddle oder Ariana Dumbledore erwartet hätten, mit einem Fragezeichen zurück. Minute 2:15. Auftritt Theseus Scamander (Callum Turner). Der ältere Bruder von „Fantastic Beasts“-Held Newt Scamander wird per Zauberspruch an einen Stuhl gefesselt. Steht der Kriegsheld etwa im Bann Grindelwalds (Johnny Depp)? Oder hat er gar die Seiten gewechselt? Schon beim Veröffentlichen seines Filmposters wurde auf Twitter über die Rolle von Theseus Scamander spekuliert. Immerhin ist er beauftragt worden, Grindelwald aufzuspüren. Aber war das jetzt Rowlings groß angekündigter Name, auf den alle warten sollten?

Für Überraschung sorgt indes auch der Trailer-Auftritt eines „Harry Potter“-Bösewichts – und zwar in ungewohnter Form. Nagini (Claudia Kim) schlängelt sich durch „Phantastische Tierwesen 2“. 60 Jahre vor dem Beginn der „Harry Potter“-Saga kann sie sich allerdings noch verwandeln und tritt erstmals in menschlicher Form als Teil des Wanderzirkus Arcanus auf die Leinwand. Erst später, als die von einem Blutfluch beherrschte Hexe zur treuen Handlanger-Schlange und zum Horkrux von Voldemort wird, ist eine Rückverwandlung nicht mehr möglich. Das Schicksal eines Maledictus eben. Und so kann hier ein spannendes Bild einer „wundervollen und verletzlichen Frau“ gezeichnet werden, wie die Darstellerin jüngst in einem Interview verrät.

Nichtsdestotrotz dürfte das zweite Kapitel des „Harry Potter“-Prequels dem ersten in nichts nachstehen. Ein epischer Kampf, die Rückkehr nach Hogwarts und ein junger Dumbledore (Jude Law) versprechen jedenfalls ab dem 15. November 2018 guten Kinospaß.

Von Amina Linke / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Konflikt zwischen Apple und dem Chip-Hersteller Qualcomm eskaliert. Nun wirft Qualcomm dem iPhone-Hersteller vor, Informationen an Intel weitergegeben zu haben. Apple äußert sich dazu nicht.

26.09.2018

Vier Jahre nach der Vorstellung der ersten Apple Watch erhält die weltweit erfolgreichste Computeruhr ein neues Gehäusedesign. Das neue Modell lockt auch mit einer Reihe von Gesundheits- und Fitnessfunktionen. Sind sie nützlich?

26.09.2018

Jede Menge Ferraris, schöne Frauen und eine malerische Insel: Die Neuauflage der legendären US-Krimiserie „Magnum“ fährt groß auf. Auf der Strecke bleibt der Charme des Originals.

25.09.2018