Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Peinliche Panne für die „New York Times“
Nachrichten Medien Peinliche Panne für die „New York Times“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 21.11.2017
Ausschnitt aus der „New York Times“. Quelle: Web
Anzeige
New York

Peinliche Panne für die „New York Times“: Die renommierte Zeitung berichtete mit einem Aufmacherfoto über die gescheiterten Jamaika-Verhandlungen. Die Bildunterschrift verweist auf Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Tatsächlich ist Merkel aber mit Stephan Steinlein zu sehen. Der ehemalige Staatssekretär im Auswärtigen Amt ist seit März 2017 Chef des Bundespräsidialamtes. Karl Doemens, Büro-Chef der Berliner Zeitung in Washington, kommentierte den Fauxpas bei Twitter hämisch: „Wrong President. Any questions on German-American relations?” (Falscher Präsident. Deutsch-amerikanische Beziehungen, noch Fragen?)

Von May/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Abbruch der Sondierungsgespräche durch die FDP kam überraschend – zumindest für Politik und Bürger. Nicht überrascht wurde wohl der Social-Media-Manager der Partei. Die Slogans für das Jamaika-Aus waren schon Tage vor Lindners „Lieber Nicht Regieren Als Falsch“ fertiggestellt. Die FDP hat dafür einen guten Grund.

21.11.2017
Medien Langes Literaturwochenende Sylt - Precht schreibt digitales Manifest

Der Philosoph Richard David Precht gehörte zu den Star-Gästen beim Sylter Literaturfestival.

21.11.2017

Sie sehen meist nicht nur fröhlich und dekorativ aus, sondern dienen auch der Beruhigung sehr besorgter Eltern: Kinderzimmeralarmglocken.

21.11.2017
Anzeige