Navigation:
Ausschnitt aus der „New York Times“.

Ausschnitt aus der „New York Times“.
© Web

Jamaika-Aus

Peinliche Panne für die „New York Times“

Die renommierte Zeitung hat eine falsche Bildunterschrift gedruckt. Im Text geht es um den Abbruch der Koalitionsverhandlungen in Deutschland.

New York. Peinliche Panne für die „New York Times“: Die renommierte Zeitung berichtete mit einem Aufmacherfoto über die gescheiterten Jamaika-Verhandlungen. Die Bildunterschrift verweist auf Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Tatsächlich ist Merkel aber mit Stephan Steinlein zu sehen. Der ehemalige Staatssekretär im Auswärtigen Amt ist seit März 2017 Chef des Bundespräsidialamtes. Karl Doemens, Büro-Chef der Berliner Zeitung in Washington, kommentierte den Fauxpas bei Twitter hämisch: „Wrong President. Any questions on German-American relations?” (Falscher Präsident. Deutsch-amerikanische Beziehungen, noch Fragen?)

Von May/RND


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie