Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Musikautoren fordern mehr Geld von Internet-Musikdiensten
Nachrichten Medien Musikautoren fordern mehr Geld von Internet-Musikdiensten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 29.07.2015
Musik-Apps auf einem iPad: Komponisten, Texter und Musikverleger fordern einen größeren Anteil an den Einnahmen der Streamingdienste im Internet. Quelle: Ole Spata/Archiv
Anzeige
Berlin

e.

Sie schlugen eine feste Aufteilung vor: Danach sollten die Musikdienste 20 Prozent bekommen, die verbleibenden 80 Prozent sollten je zur Hälfte an Label und Künstler einerseits und an Autoren und Verleger andererseits verteilt werden, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Millionen Handys mit dem Betriebssystem Android sind über mehrere Sicherheitslücken angreifbar für Hacker. Davor warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

29.07.2015

Facebook sieht sich selbst nicht als Nachrichtenmedium, auch wenn derzeit eine neue News-Funktion getestet wird. "Facebook wird nie der Ort werden, an dem es vordringlich darum geht, was in der Welt los ist und was Journalisten berichten", sagte Chris Cox, der bei dem Unternehmen für die Produktentwicklung zuständig ist, in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" (Donnerstag).

29.07.2015

Bei Sicherheitslücken kommen Besitzer von Android-Geräten oft nicht so schnell an nötige Updates. Das liegt am Aufbau von Android, das in Smartphones und Tablets von Herstellern wie Samsung, Sony oder LG steckt.

29.07.2015
Anzeige