Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Mittelstand verstärkt im Visier von Internet-Angreifern
Nachrichten Medien Mittelstand verstärkt im Visier von Internet-Angreifern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 16.04.2013
Anzeige
Berlin

"Wir haben gesehen, dass die zielgerichteten Angriffe – von Industriespionage bis hin zu Sabotage – per se schon mal zugenommen haben", sagte Symantec-Virenforscher Candid Wüest der dpa. Symantec registrierte einen Anstieg um 42 Prozent bei zielgerichteten Cyberangriffen. Mittelständische Unternehmen seien stärker in den Fokus gerückt.

Zum einen seien ihre Computersysteme oft weniger aufwendig geschützt als die großer Konzerne. Manche Angreifer versuchten auch, so an Informationen anderer Firmen zu kommen. So könnten etwa Druckereien Ziel gezielter Spähversuche werden, wenn diese die Jahresberichte börsennotierter Unternehmen verarbeiten, sagte Wüest. Symantec analysiert für seinen Bericht Informationen eigener Kunden sowie öffentliche Quellen und Datenbanken.

Gewöhnliche Spam-Nachrichten haben demnach abgenommen. Viele Menschen reagierten auf Massennachrichten über angebliche Millionengewinne oder Preisknaller bei Medikamenten inzwischen misstrauisch. "Hier sieht man ganz klar, dass der normale Nutzer nicht mehr auf diese klassischen Angriffe hereinfällt", erklärte Wüest. Versuche, mit Spam Geld zu verdienen, verlagerten sich daher in die Soziale Netzwerke.

Auch Handys stünden im Visier von Angreifern. Schadsoftware werde etwa in Spiel-Apps versteckt. Einige Programme seien so ausgelegt, dass sie unbemerkt vom Nutzer teure Premiumdienste anrufen und so Kosten anhäuften.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Start einer App, die Android-Smartphones in Facebook-Handys verwandeln kann, spricht das weltgrößte Online-Netzwerk auch mit Apple über eine noch tiefere Integration in iPhones und iPads.

16.04.2013

Auf der Suche nach einem tragfähigen Geschäftsmodell für Medien im Internet wendet sich das Blog "netzpolitik.org" jetzt an seine Leser. Weil Werbung und die Honorierung einzelner Beiträge mit Hilfe der Flattr-Plattform "mehr schlecht als recht" funktionierten, startete das Blog am Montag eine Kampagne für das "Crowdfunding", also für das Sammeln von Geld bei den Nutzern des Angebots.

15.04.2013

Den von Microsoft angeführten Google-Rivalen gehen die Zugeständnisse des Internet-Konzerns bei der Anzeige von Suchergebnissen nicht weit genug. Das erklärten Vertreter der Organisationen ICOMP und Fairsearch der Finanznachrichtenagentur Bloomberg.

15.04.2013
Anzeige