Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Microsoft zeigt Lumia 640 und 640 XL auf dem MWC
Nachrichten Medien Microsoft zeigt Lumia 640 und 640 XL auf dem MWC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 03.03.2015
Das Lumia 640 sowie die große Variante Lumia 640 XL sollen ab April weltweit verfügbar sein. Quelle: Microsoft
Anzeige
Barcelona

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellte das Unternehmen am Montag das neue Lumia 640 sowie die große Variante Lumia 640 XL mit einer Bildschirmdiagonale von 5,7 Zoll vor. Die Geräte sollen ab April weltweit verfügbar sein.

Um den Kunden das Betriebssystem schmackhaft zu machen, gibt Microsoft Käufer der Geräte die Möglichkeit, die mobile Bürosoftware Office 365 kostenlos zu nutzen und ein kostenloses Abo für ein weiteres Gerät - PC oder Tablet - zu bekommen. Ein Terabyte Speicher stellt Microsoft über seinen Cloud-Dienst OneDrive zur Verfügung. 

Einen konkreten Marktstart für die mobile Variante des neuen Betriebssystems Windows 10 nannte Microsoft auch in Barcelona nicht. Käufer der neuen Lumia-Smartphones, die noch mit Windows 8.1 ausgestattet sind, werden später im Jahr jedoch kostenlos aufrüsten können, versicherte das Unternehmen. 

Die Geräte sind wahlweise mit 3G oder dem schnellen Mobilfunkstandard LTE sowie mit einem oder zwei SIM-Karten-Slots ausgestattet. Die Marktforscher von Forrester sehen die recht günstigen Preise, die Microsoft für die gut ausgestatteten Geräte ansetzt, strategisch sinnvoll. Es bleibe aber abzuwarten, ob das Unternehmen genügend Nutzer in China, Indien und anderen Schwellenländern ansprechen werde, sagte Forrester-Analyst Thomas Husson. "Um in das mobile Spiel zurückzukehren, muss Microsoft schnell Marktanteile gewinnen und seine Flaggschiff-Smartphones mit Windows 10 später im Jahr erfolgreich im Markt platzieren."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mark Zuckerberg schickt der Mobilfunk-Branche eine Freundschaftsanfrage. Nachdem soviel darüber geschrieben wurde, wie Facebook und Google mit Satelliten, Drohnen oder großen Ballons in Entwicklungsländern Milliarden neue Nutzer ins Internet bringen wollen, sieht der Facebook-Gründer am Ende immer noch die klassischen Mobilfunk-Betreiber als treibende Kraft.

03.03.2015

Die europäischen Mobilfunk-Anbieter brauchen nach Ansicht von Vodafone-Chef Vittorio Colao höhere Preise, um den anstehenden Aufbau der superschnellen 5G-Datennetze zu finanzieren.

03.03.2015

Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

02.03.2015
Anzeige