Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Merkel: ARD und ZDF sollen ihre Apps prüfen
Nachrichten Medien Merkel: ARD und ZDF sollen ihre Apps prüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 19.09.2011
„Private Medienunternehmen brauchen genügend Spielraum, ihre Investitionen müssen sich rechnen“, sagte die Kanzlerin auf dem Zeitungskongress. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Wenn die öffentlich-rechtlichen Sender den Spielraum der privaten Medien zu sehr mit ihrer Internet-Präsenz einschränkten, gerate das duale Rundunfunksystem ins Wanken, sagte Merkel vor dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) am Montag in Berlin. Merkel stellte eine Reform des Urheberrechts in Aussicht, mit der die Online-Angebote der Zeitungen vor gewerblicher Nutzung etwa durch Suchmaschinen geschützt werden sollen.

„Private Medienunternehmen brauchen genügend Spielraum, ihre Investitionen müssen sich rechnen“, sagte die Kanzlerin auf dem Zeitungskongress. ARD und ZDF sollten deshalb prüfen, ob ihre Internet-Angebote auch ihrem gesetzlichen Auftrag entsprächen. „Das ist auch bei den Smartphone-Applikationen immer wieder abzuwägen.“ Acht Zeitungsverlage klagen zur Zeit gegen die „Tagesschau“-App. Sie sehen das Gratisangebot als unzulässige Konkurrenz für die auf Refinanzierung durch Werbung angewiesenen Privatmedien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) dringt auf strengere Regeln für den Datenschutz im Internet. „Nur weil wir eine neue Form der Kommunikation haben, heißt das nicht, dass wir unsere Wertmaßstäbe aufgeben“, sagte Friedrich in Berlin.

19.09.2011

Schlagkräftige Auseinandersetzung im russischen Sender NTV: Der Finanzmagnat, Medienunternehmer und Ex-KGB-Agent Alexander Lebedew hat einen anderen Geschäftsmann mit Faustschlägen traktiert. Das Video zeigt den Schlagabtausch.

19.09.2011
Medien Nach gescheiterter Groupon-Übernahme - Google kauft Berliner Rabattgutschein-Portal DailyDeal

Ob das ein Schnäppchen war? Google hat das deutsche Gutschein-Portal DailyDeal übernommen - Kaufpreis: unbekannt. Der Internet-Riese will mit virtuellen Rabattmarken sein Geschäft in lokalen Online-Märkten stärken. Allerdings drängt Google in einen umkämpften Markt.

19.09.2011
Anzeige