Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Marktforscher: Tablet-Markt wächst nur noch ganz leicht
Nachrichten Medien Marktforscher: Tablet-Markt wächst nur noch ganz leicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 13.03.2015
Das Wachstum im Tablet-Geschäft hatte sich im vergangenen Jahr drastisch abgebremst. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Framingham

g. Bis 2019 werde der jährliche Absatz auf gut 269 Millionen Tablets wachsen. Noch im November war IDC von höheren Verkäufen bereits 2018 ausgegangen.

Das Wachstum im Tablet-Geschäft hatte sich im vergangenen Jahr drastisch abgebremst. Nach rund 50 Prozent 2013 fiel es in den niedrigen einstelligen Prozent-Bereich. Als Auslöser gilt unter anderem die Konkurrenz durch Smartphones mit großen Bildschirmen. Zudem scheinen bisherige Tablet-Besitzer ihre Geräte lange zu nutzen, und es gibt weniger Neukäufer als gedacht.

IDC rechnet damit, dass Microsoft mit seinen Windows-Tablets den Marktanteil zum Jahr 2019 von aktuell 5 auf 14 Prozent hochschrauben kann. Apple werde mit seinen iPads dann bei 23 Prozent liegen (aktuell 27,6 Prozent) und alle Hersteller von Android-Geräten bei knapp 63 Prozent (zuletzt 67,3 Prozent). Apple-Chef Tim Cook verweist allerdings regelmäßig darauf, dass laut Statistik der Großteil der Web-Nutzung über iPads laufe, die Geräte also mehr als andere genutzt würden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schweizer Branchenriese Swatch will nach dem Start der Apple Watch seine Uhren mit einer Bezahlfunktion ausstatten. Dafür werde Swatch mit der chinesischen Kreditkartenorganisation China Union Pay, einer Schweizer Bank sowie einer Kreditkartenfirma kooperieren, sagte Konzernchef Nick Hayek.

12.03.2015

Sie verwenden neue Technologien oder nutzen für ihre Werke Bilder aus dem Internet: Die Ausstellung "Digital Conditions" im Kunstverein Hannover zeigt von diesem Samstag bis zum 25. Mai, wie Gegenwartskünstler im digitalen Zeitalter arbeiten.

12.03.2015

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber hat sich bei der EU-Kommission über die Bundesregierung beschwert. Das Unternehmen fühlt sich unfair behandelt, wie Uber-Vertreter gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel erklärten.

12.03.2015
Anzeige