Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Immer mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Nachrichten Medien Immer mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 02.03.2015
Infizierte sogenannte «Zombie-Rechner» können von Cyberkriminellen ferngesteuert werden. Quelle: Sebastian Kahnert/Symbolbild
Köln

2014 habe man mehr als 220 000 Computer gescannt, auf denen zu etwa 80 Prozent ein veralteter Browser installiert war. Diese ermöglichen häufig die Übernahme durch Trojaner und Viren. Ein erster Schädling öffne häufig die Tür für weitere Infektionen, erklärt der Verband.

Infizierte sogenannte "Zombie-Rechner" können von Cyberkriminellen ferngesteuert werden. "Ihre Systeme agieren als Teil eines Netzwerkes, das Kriminelle für Verbrechen wie den Spam-Versand oder Denial-of-Service-Angriffe nutzen, die erhebliche finanzielle Schäden anrichten", erklärt Markus Schaffrin, Sicherheitsexperte im Eco.

Das Ergebnis sei alarmierend, sagt Eco. Beim Anti-Botnet-Beratungszentrum (www.botfrei.de) finden Benutzer kostenlose Programme, die Schadsoftware entfernen. Für nachhaltige Sicherheit, sei aber eine korrekt eingestellte Firewall und ein Antivirenprogramm notwendig, heißt es vom Verband.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Internet der Dinge ist auch für die Smartphone-Branche eines der großen Themen für die nächste Zukunft. Dort liefen die Informationen zusammen: "Smartphones und Tablets sind im Prinzip nur Instrumente, um Informationen aus der Umgebung zum Nutzer zu bringen", sagte St Liew, Chef der Smartphone-Sparte bei Acer, der Deutschen Presse-Agentur.

02.03.2015

Die Deutsche Telekom will ein "Europa-Netz" mit schnellem mobilen Internet über die Grenzen Deutschlands hinaus ausbauen. Als erste drei von zehn Ländern seien Kroatien, Ungarn und die Slowakei verbunden worden, gab der Konzern am Montag auf der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona bekannt.

02.03.2015

Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf.

02.03.2015