Navigation:
Musik

Hintergrund: Apple Music besteht aus Internet-Radio und Abo-Service

Apple setzt auf einen Neustart seines erfolgreichen Musikgeschäfts. Am 30. Juni startet der Dienst Apple Music, zu dem das werbefinanzierte Internet-Radio Beats 1 sowie ein kostenpflichtiges Abo-Angebot gehört.

Cupertino. Für eine monatliche Gebühr können Nutzer dabei auf Millionen Songs zugreifen und auch den neuen Bereich "Connect" nutzen, bei dem Künstler neue Musik veröffentlichen sollen - zum Teil exklusiv.

Das Abo kostet in den USA 9,99 Dollar im Monat, dieser Preis liegt auf dem Niveau anderer Streaming-Dienste. Allerdings konnte Apple bei der Musikindustrie einen Familientarif aushandeln, bei dem bis zu sechs Nutzer einen Zugang für 14,99 Dollar im Monat bekommen. Am nächsten dazu kommt noch der US-Konkurrent Rhapsody/Napster mit einem Angebot für vier Personen zum gleichen Preis.

Apple Music soll im Herbst auch als App für Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android verfügbar sein. Damit nimmt Apple eine viel breitere Nutzerbasis über die eigenen rund 800 Millionen Kunden hinaus ins Visier. Bei dem in mehr als 100 Ländern verfügbaren Online-Radiosender sollen bekannte Musiker wie Dr. Dre oder Elton John eigene Sendungen bekommen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie