Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Größte Tageszeitung zieht sich aus Facebook zurück
Nachrichten Medien Größte Tageszeitung zieht sich aus Facebook zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 08.02.2018
Brasiliens größte Tageszeitung zieht sich aus Facebook zurück. Quelle: Screenshot „Folha de São Paulo“
Anzeige
São Paulo

Brasiliens größte Tageszeitung zieht sich weitgehend aus Facebook zurück. Ab diesem Donnerstag will „Folha de São Paulo“ keine eigenen Zeitungsinhalte mehr auf dem sozialen Netzwerk aktiv posten. Damit reagiert das Blatt auf eine jüngste Entscheidung des Internetkonzerns, in Zukunft in seinem Newsfeed mehr Beiträge von Freunden und Verwandten der Nutzer und weniger von Medien und Unternehmen anzuzeigen.

Gepostet von Folha de S.Paulo am Donnerstag, 8. Februar 2018

Mit dieser Veränderung werde die Tendenz verstärkt, dass Nutzer nur Beiträge konsumierten, die ihre eigene Meinung widerspiegeln, argumentiert die Zeitung. „Folha“-Nutzer sollen weiterhin Zeitungsinhalte teilen dürfen. Das Blatt hat nach eigenen Angaben 5,95 Millionen Follower auf Facebook.

Facebook war unter anderem wegen der Flut gefälschter Nachrichten während des US-Präsidentschaftswahlkampfs 2016 in die Kritik geraten. Das Unternehmen hat Initiativen angekündigt, um das Problem einzudämmen. Zuletzt gab sie bekannt, dass sie den Kampf gegen Fake News stärker in die Hand der Nutzer legen wolle.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

David Letterman interviewt jetzt für Netflix. Wie er mit Barack Obama scherzte und welcher prominente Gast als Nächstes bei „My Next Guest Needs No Introduction“ zu sehen ist, lesen Sie hier.

08.02.2018

Tennisbälle, Teddybären und viele neue Gesichter: Das Unicode Konsortium hat 157 neue Emojis vorgestellt, die ab Herbst rauskommen sollen. Wie sie letztlich aussehen entscheiden allerdings Apple, Samsung & Co.

08.02.2018

Comedyautor Murmel Clausen macht den neuen Weimar-„Tatort“ (Sonntag, 11. Februar, 20.15 Uhr, ARD) zu einem verjuxten Etwas. Das passt zwar gut in die Karnevalszeit, lässt aber eine stringente Story ebenso vermissen wie Spannung. Beide sind aber unabdinglich für einen erfolgreichen Krimi.

11.02.2018
Anzeige