Navigation:
Telekommunikation

Foxconn holt sich bei Microsoft Lizenzen für Android

Auch der weltgrößte Auftragsfertiger Foxconn wird künftig Patentgebühren an Microsoft für Geräte mit den Google-Betriebssystemen Android und Chrome bezahlen.

Redmond. Die Unternehmen gaben am späten Dienstag ein Lizenzabkommen bekannt. Die genauen Bedingungen wurden nicht genannt. Foxconn ist vor allem als Hersteller von Apple-Geräten bekannt, produziert aber auch für viele andere Elektronik-Konzerne.

 Damit verschärft sich Diskussion darüber, ob Hersteller von Smartphones oder Computern für die Nutzung von Android und Chrome OS Patentlizenzen brauchen. Goggle beharrt darauf, dass seine Systeme ohne Lizenzzahlungen an andere genutzt werden können. Vor allem bei Android schlossen jedoch große Geräteanbieter wie Samsung, LG oder HTC bereits Patentvereinbarungen mit Microsoft. Der inzwischen von Google übernommene Handy-Pionier Motorola sperrt sich aber weiterhin dagegen. Zwischen den beiden Unternehmen laufen mehrere Patentklage, darunter auch in Deutschland.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie