Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Europa von Umbau bei SAP überproportional betroffen
Nachrichten Medien Europa von Umbau bei SAP überproportional betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 21.03.2015
Weltweit hatte SAP vor kurzem angekündigt, dass mehr als 2000 der insgesamt 74 000 Mitarbeiter von einem neuen Umbau betroffen sein werden. Quelle: Uwe Anspach/Archiv
Anzeige
Walldorf

Kreisen des Betriebsrates erfuhr.

Die "Wirtschaftswoche" hatte die Europa-Zahlen zuvor aus internen Unterlagen der Mitarbeitervertretung zitiert.

Weltweit hatte SAP vor kurzem angekündigt, dass mehr als 2000 der insgesamt 74 000 Mitarbeiter von einem neuen Umbau betroffen sein werden. Unterm Strich will der Softwarekonzern aber Ende des Jahres wieder mehr Stellen haben.

Das Programm ist zumindest in Europa auf Freiwilligkeit ausgelegt, dort sind betriebsbedingte Kündigungen diesmal ausgeschlossen. Stattdessen soll es für bestimmte Abteilungen Abfindungsangebote geben. Arbeitnehmer ab dem Jahrgang 1960 können unabhängig von der Abteilung Vorruhestandsregelungen in Anspruch nehmen. Eine Sprecherin wollte die Zahlen nicht bestätigen. Da es sich um ein Freiwilligen-Programm handele, könne man dazu noch nichts sagen.

Anfang März hatte SAP Veränderungen für mehr als 2000 Mitarbeiter angekündigt. Der Konzern aus Walldorf ist dabei, sein Angebot von fest installierter Software auf Abo-Modelle umzustellen. Dadurch werden Jobs in bestimmten Bereichen nicht mehr gebraucht. Das sollte für etwa 3 Prozent der Mitarbeiter weltweit gelten. Betriebsbedingte Kündigungen sollte es aber nur außerhalb Europas geben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Daimler will in seinen Autos künftig auch Googles Software für eine bessere Integration von Geräten mit dem Betriebssystem Android verwenden. Der Mercedes- und Smart-Hersteller werde dafür voraussichtlich noch in diesem Jahr Googles "Open Automotive Alliance" beitreten, sagte ein Konzernsprecher der Branchenzeitung "Automobilwoche".

21.03.2015

Die neue CeBIT ist das Jagdrevier der Verkäufer. Sie stehen am Rand ihrer Stände und scannen die vorbeigehenden Besucher auf potenzielle Kaufinteressenten für Technologien ihrer Firmen ab.

20.03.2015

In Hannover haben Menschen aus mehreren Dutzend Nationen am letzten Tag der IT-Messe CeBIT gemeinsam die Sonnenfinsternis verfolgt. Bei wolkenlosem Himmel standen sie Schulter an Schulter auf den Freiflächen und beobachteten in bester Campus-Atmosphäre, wie sich der Mond vor die Sonne schob.

20.03.2015
Anzeige