Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Ericsson streicht 2200 Stellen in Schweden
Nachrichten Medien Ericsson streicht 2200 Stellen in Schweden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 11.03.2015
Konzernzentrale von Ericsson in Stockholm. Quelle: Pontus Lundahl/Archiv
Stockholm

Wie Ericsson am Mittwoch mitteilte, sind vor allem Forschung und Entwicklung von den Streichungen betroffen. Außerdem will sich das Unternehmen von 850 Beratern trennen. Der Jobabbau ist Teil der weltweiten Sparmaßnahmen, die Ericsson im vergangenen Jahr angekündigt hatte. "Unsere Branche bewegt sich in unglaublichem Tempo, und wir wollen sicherstellen, dass Ericsson eines der weltweit führenden Unternehmen bleibt", sagte Konzernchef Hans Vestberg dem schwedischen Radio am Mittwoch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Shopping-App Shopkick ist gut vier Monate nach dem Start in Deutschland mehr als eine Million Mal heruntergeladen worden. Seit Jahresbeginn seien über die Anwendung 500 000 Besuche in Partner-Geschäften registriert worden, gab Shopkick am Mittwoch bekannt.

11.03.2015

Das wichtigste freie Verschlüsselungsprogramm GnuPG wird künftig von zwei bezahlten Mitarbeitern entwickelt. Nach einer Welle an Spenden habe er einen zweiten Entwickler einstellen können, verkündete der Programmierer Werner Koch in einem Blogeintrag.

11.03.2015

Apple nimmt mit seiner ersten Computeruhr auch das Geschäft mit Luxus-Modeartikeln ins Visier. Die Preise der drei verschiedenen Ausführungen der Apple Watch gehen wie erwartet sehr weit auseinander.

10.03.2015