Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Drohnen-Anbieter DJI will Geschäft mit Hobbyfilmern ausbauen
Nachrichten Medien Drohnen-Anbieter DJI will Geschäft mit Hobbyfilmern ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 03.09.2015
Der chinesische Drohnen-Hersteller DJI will seinen Absatzmarkt vergrößern. Er setzt vor allem auf Hobbyfilmer. Die elektrisch betriebenen Drohnen des Weltmarktführers DJI können rund 20 Minuten in der Luft bleiben. Quelle: Felix Frieler
Anzeige
Berlin

Künftig lässt sich etwa eine programmierte Route beliebig oft abfliegen und die schwenkbare Kamera dabei individuell steuern. Eine andere Funktion ist ein automatischer 360-Grad-Kameraflug um ein vorher ausgewähltes Objekt. Die Kunden erhielten die neuen Eigenschaften mit einem Software-Update kommende Woche, sagte der DJI-Marketingdirektor für Europa, Martin Brandenburg.

Die elektrisch betriebenen Drohnen des Weltmarktführers DJI können rund 20 Minuten in der Luft bleiben. Sie werden zum Beispiel bei Großveranstaltungen unter freiem Himmel eingesetzt. Für Privatanwender sind sie so programmiert, dass sie maximal 700 Meter Abstand zum Piloten haben, der die Drohnen vom Boden aus steuert.

Das 2006 gegründete Unternehmen DJI hat seinen Hauptsitz in Shenzhen. Es beschäftigt mehr als 4000 Mitarbeiter, davon rund 1200 in Forschung und Entwicklung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Früher haben neue Versionen des Microsoft-Betriebssystems Windows dem PC-Markt oft einen kräftigen Schub gegeben. Jetzt schwächelt das Geschäft - aber die Branche rechnet nicht mit großen Sprüngen dank Windows 10.

03.09.2015

Millionenmal pro Tag ist er auf deutschen Bildschirmen zu sehen: der Google-Schriftzug. Seit gestern sieht er anders aus. Der Initiator des Red Dot Design Awards, Prof. Peter Zec, findet das neue Logo gelungen. Doch sieht auch politische Motive hinter dem Redesign.

03.09.2015

Trotz verstärkter Anstrengungen war Sonys Smartphone-Geschäft tief in die roten Zahlen gerutscht. Nun soll die Wende eingeläutet werden. Große Hoffnungen setzt das Unternehmen auf das Flaggschiff-Modell Xperia Z5 Premium.

03.09.2015
Anzeige