Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Die Gefahr aus dem Netz steigt
Nachrichten Medien Die Gefahr aus dem Netz steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 06.09.2010
Warnt: BKA-Chef Jörg Ziercke. Quelle: dpa

Berlin. 43 Prozent aller deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren gaben einer Studie zufolge an, dass ihr Computer schon einmal mit Schadprogrammen infiziert war – ein Plus von fünf Prozent zu 2009.

Bitkom-Präsidiumsmitglied Dieter Kempf warnte gestern davor, dass nicht nur Lücken im Betriebssystem Platz für Angriffe ließen. Viele erfolgen Bitkom zufolge auch über Bürosoftware oder Anzeigeprogramme für pdf-Dateien.

Einen massiven Anstieg der Attacken erwarten BKA und Bitkom für 2010 im Bereich der Internet-Bankgeschäfte. Sie rechnen mit bis zu 5000 Phishing-Fällen, bei denen die Täter etwa 17 Millionen Euro erbeuten. 2009 waren 2923 Phishings gemeldet worden, etwa zwölf Millionen Euro hoben die Täter von den Konten der Opfer ab.

Die Ursache für die steigenden Zahlen sieht das BKA in neuen Schadprogrammen, die auch anspruchsvolle Sicherheitsstufen überwinden. Darüber hinaus surfe immer noch jeder Fünfte ohne Virenschutz, sagte Kempf. Gemeinsam mit dem BKA hat der Bundesverband Sicherheitsempfehlungen für Internetnutzer erarbeitet.

Als weitgehend hilflos bezeichnete sich das BKA bei den Ermittlungen. 60 Prozent davon gingen ins Leere, seitdem das Bundesverfassungsgericht im März die alten Regelungen zur Datenspeicherung als verfassungswidrig gekippt hatte.

Die sogenannten IP-Adressen, oft einziger Anhaltspunkt, um einen Täter zu ermitteln, dürfen seitdem nicht mehr gespeichert werden. Ein neues Gesetz gibt es noch nicht.

Die Folge:Bitkom zufolge fühlen sich drei Viertel der Internetnutzer im Netz bedroht. Mehr als ein Viertel mache einen Bogen um das Online-Banking. BKA-Präsident Jörg Ziercke forderte die Politik auf, rasch ein neues Gesetz auf den Weg zu bringen. zo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihre Zeit der jahrelangen Gefangenschaft schildert das Entführungsopfer Natascha Kampusch in der am Mittwoch erscheinenden Biografie “3096 Tage“. Vor vier Jahren befreite sich die heute 22-Jährige aus den Fängen ihres Peinigers - aber immer noch fühlt sie sich gefangen.

06.09.2010

Ulrich Noethen in Nöten: Das ZDF zeigt am Montag um 20.15 Uhr die Komödie „Trau niemals Deinem Chef“.

Stefan Stosch 05.09.2010

In ihrem aktuellen Video fuhr sie bereits einen alten Kadett C City, nun ist Lena Meyer-Landrut die neue Opel-Werbe-Ikone. Die Sängerin tritt in große Fußstapfen einer Steffi Graf oder Franzi van Almsick. Und hat eine Mammutaufgabe vor sich. Aber auch für Opel birgt der Deal Risiken.

05.09.2010