Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Bushido kriegt eigene Radiosendung
Nachrichten Medien Bushido kriegt eigene Radiosendung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 07.10.2018
Berliner Rapper übernimmt einen Morgensendung im Radio. Quelle: Sergen Isici
Berlin

Rapper Bushido übernimmt die Morgensendung beim Berliner Radiosender Kiss FM. Wie der Sender mitteilte, steht Bushido ab Montag zwischen 6 und 10 Uhr live in Berlin am Mikrofon.

Ernsthafte Zusammenarbeit oder PR-Coup?

Programmdirektor York Strempel freut sich über die Zusammenarbeit den und PR-Coup: „Wenn Deutschlands bekanntester Rapper bei mir anruft und sagt: 'York, ich habe Bock auf die Morningshow', dann sage ich nicht nein!“

Bushido ist von der Kooperation nicht weniger angetan. Auf Instagram kündigte der 40-Jährige seine Sendung mit den Worten an: „Das wird unfassbar.“

Moderation auf Probezeit

Trotzdem soll der Rapper keinen Blanko-Check für die Sendung erhalten: „Aber natürlich gibt’s auch für Rap-Ikonen eine Probezeit und jetzt gucken wir mal!“, sagt Strempel. Zwei Co-Moderatoren werden die Sendung begleiten und dem Rapper bei Startproblemen unter die Arme greifen.

„Die habe ich mir gegönnt“

Nach eigener Aussage fehlte Bushido noch eine Radiosendung auf seiner Bucket-List. „Ich hab in meinem Leben schon einiges erreicht, aber eine Sache fehlt noch: Ich wollte schon immer meine eigene Radioshow und die hab ich mir jetzt gegönnt!“, erklärte der 40-Jährige.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue „Assassin’s-Creed“-Abenteuer ist erstmals ein richtiges Action-Rollenspiel, bunt, brutal und abwechslungsreich. Fans der Serie erleben trotzdem ein Déjà-vu nach dem Anderen.

07.10.2018

Vom Datenskandal rund um Cambridge-Analytica waren Millionen Facebook-Nutzer betroffen. Doch der Hamburger Datenschutzbeauftragte hat sein Verfahren gegen Facebook eingestellt: Die meisten Fälle sind bereits verjährt.

05.10.2018

Alltagssexismus, Übergriffe, Machtmissbrauch: Der Hashtag „MeToo“ hat 2017 Missstände und Straftaten in der Filmindustrie ans Licht gebracht – und eine Debatte über Gleichberechtigung entfacht. Doch die Bewegung wird auch kontrovers gesehen.

08.10.2018