Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Bundesamt warnt vor Benutzung des Internet Explorer
Nachrichten Medien Bundesamt warnt vor Benutzung des Internet Explorer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 15.01.2010
Quelle: Symbolfoto
Anzeige

„Die Schwachstelle ermöglicht Angreifern, über eine manipulierte Webseite Schadcode in einen Windows-Rechner zu schleusen und zu starten“, teilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik am Freitag in Bonn mit.

Betroffen sind die Versionen 6, 7 und 8 des Internet Explorers auf den Windows-Systemen XP, Vista und 7. Bislang gibt es noch keine Software-Aktualisierung, so dass die Experten vorerst andere Browser empfehlen. „Das BSI erwartet, dass diese Schwachstelle in kurzer Zeit für Angriffe im Internet eingesetzt wird.“

Nach Analyse des BSI erschwert zwar das Ausführen des Explorers im geschützten Modus Angriffe, kann sie jedoch nicht verhindern. Dasselbe gilt für Skriptprogramme (Active Scripting). Deshalb sollten PC-Nutzer vorerst auf einen anderen Browser umsteigen. Zur Wahl stehen unter anderen die Programme Chrome, Safari oder Firefox. apn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schöne Menschen, starke Kerle, kluge Frauen - Wo findet die Redaktion von „Schlag den Raab“ bloß all diese vielseitigen, attraktiven, sportlichen, klugen Kandidaten?

Imre Grimm 24.10.2010

Der neue ARD-Zweiteiler "Gier" hätte der Fernsehfilm zur Finanzkrise werden können. Leider ersäuft die spannende Geschichte nach einem wahren Fall in Klischees von glücksbesoffenen Großverdienern.

Imre Grimm 15.01.2010

Laut einem Medienbericht wird Hollywoodstar George Clonney eine Spendengala für die Erdbebenopfer in Haiti präsentieren. Die Gala soll auf dem Musiksender MTV gesendet werden.

15.01.2010
Anzeige