Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Auf diese neuen Emojis können wir uns freuen
Nachrichten Medien Auf diese neuen Emojis können wir uns freuen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 08.02.2018
Diese neuen Emojis kommen im Herbst auf alle Smartphones. Quelle: Screenshot Emojipedia
Hannover

Superman und natürlich auch eine Superwoman ist dabei. Das Känguru wird endlich eingeführt und den Hummer haben die Mitglieder des Konsortiums Unicode auch in die Liste der 157 neuen Emojis aufgenommen, die ab Herbst 2018 erscheinen werden. Das hat das Konsortium auf seinem offiziellen Blog veröffentlicht.

Die neuen Emojis sollen noch mehr Bereiche des Alltags abdecken. Es gibt neue Gesichter – für ganz Verliebte mit drei Herzen – und neue Haarfarben – endlich auch rot. Ein ganzer Zoo voller neuer Tiere und etliche Superhelden sind dabei. Wer es süß mag, kann Cupcakes verschicken und Manogs zum Frühstück. Die Welt als kleine Bildergeschichte.

Das Unicode Konsortium ist eine Non-Profit-Organisation, die für jedes Schriftzeichen einen Code festlegt, um das digitale Erbe zu bewahren. Emojis wurden 2010 in den Unicode aufgenommen. Vorschläge für Emoji 12.0 können bis Ende März beim Konsortium eingereicht werden. Insgesamt wird es dann 2832 Emojis geben.

Von nl/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Comedyautor Murmel Clausen macht den neuen Weimar-„Tatort“ (Sonntag, 11. Februar, 20.15 Uhr, ARD) zu einem verjuxten Etwas. Das passt zwar gut in die Karnevalszeit, lässt aber eine stringente Story ebenso vermissen wie Spannung. Beide sind aber unabdinglich für einen erfolgreichen Krimi.

11.02.2018

Stefan Raab kehrt ins Fernsehen zurück – zumindest hinter den Kulissen. Doch hat seine Erfindershow das Zeug zur Show des Jahres? Darüber entscheiden vier Erfolgsfaktoren.

07.02.2018

Die Kritik an Facebook wird immer lauter. Nun hat sich auch ein bekannter Hollywoodstar in die Diskussion um die Russland-Affäre eingeschaltet – und eine Twitteraktion ausgelöst.

07.02.2018