Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien 2,22 Millionen sehen Hannovers 0:0 gegen Lüttich
Nachrichten Medien 2,22 Millionen sehen Hannovers 0:0 gegen Lüttich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 16.09.2011
Trotz des mageren 0:0 gegen Lüttich konnte Hannover 96 mit dem Spiel gute Einschaltquoten im Fernsehen verbuchen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Keine Tore, eine TV-Panne und ordentliche Marktanteile hat kabel eins beim Auftakt der Europa-League verbucht. 3,24 Millionen Fußball-Fans sahen die Nullnummer von Schalke 04 bei Steaua Bukarest, 2,22 Millionen das 0:0 von Hannover 96 gegen Standard Lüttich. Der Privatsender, ansonsten Abspielstation für Filme und Serien, freute sich über Marktanteile von 12,2 und 8,7 Prozent, mit deren Hilfe kabel eins nach eigenen Angaben einen Jahresbestwert aufstellte.

Ein elfminütiger Bildausfall während des Schalke-Spiels im rumänischen Cluj (Klausenburg) trübte den Fernsehabend. Wegen eines Stromausfalls rund um das Stadion in Siebenbürgen konnten kabel eins und der Pay-TV-Sender Sky zwischen der 12. und 23. Minute keine Bilder zeigen. „Betroffen war das sogenannte World Feed (Weltbild)“, berichtete kabel-eins-Sprecher Michael Ulich am Freitag.

Sein Sender überbrückte die Pause mit Bildern vom Spiel Atletico Madrid - Celtic Glasgow (2:0). Farblich für die 04-Fans ein weiterer Grund zum Ärger. Denn das Team aus Schottland spielte in Madrid in Schwarz-Gelb, den Vereinsfarben des Schalker Erzrivalen Borussia Dortmund.

In der zweiten Halbzeit verlief die Übertragung aus Cluj reibungslos. Laut Reporter Hansi Küpper war vorsorglich noch eine zusätzliche Führungskamera mit einem Notstromaggregat aufgestellt worden. Sie kam aber nicht zum Einsatz.

dpa/sag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Smartphone-Markt boomt - doch einer bleibt zurück: Research in Motion (RIM) mit seinen Blackberrys. Die Modelle sind zu alt, das gibt selbst das Unternehmen zu. Die Kunden greifen lieber zu iPhone oder Android-Handys.

16.09.2011

Die „Lindenstraße“ hat jetzt einen eigenen Kanal auf YouTube. Dort kann man sich Vorschau-Trailer angucken, Videos, in denen neue Hauptrollen oder dergleichen vorgestellt werden, oder mitgeschnittene Pannen beim Dreh. Außerdem wird die spannendste Folge des Monats gezeigt und demnächst wohl auch Klassiker aus der 26-jährigen Geschichte der ARD-Serie.

15.09.2011
Medien Statistikdienst Analytics - Google einigt sich mit Datenschützern

Werbung im Internet benötigt Informationen über die Nutzung. Die dabei erfassten Daten können aber missbraucht werden. Jetzt haben sich die Datenschützer in Deutschland mit Google auf klare Regeln für den Dienst Google Analytics verständigt.

15.09.2011
Anzeige