Navigation:

© Dröse

Liveticker

Niedersachsen hat die Wahl - Kopf-an-Kopf-Rennen

Niedersachsen hat die Wahl: Jeder zweite hat am späten Nachmittag schon seine Stimme abgegeben. Erfahren Sie alle Neuigkeiten hier im Liveticker.

23.40 Uhr: Jetzt ist es amtlich. In Niedersachsen gibt es einen Wechsel. CDU 36%, SPD 32,6%, FDP 9,9%, Grüne 13,7%, Linke 3,2%, Piraten 2,1%.

23.18 Uhr: Der niedersächsische CDU-Spitzenkandidat und Ministerpräsident David McAllister will bei einer Niederlage seiner schwarz-gelben Regierung auch mit der SPD Gespräche über eine Koalition führen. "Wenn es nicht reicht für eine Fortsetzung des Bündnisses von CDU und FDP, würden wir als stärkste Kraft mit allen politischen Parteien Gespräche führen. Natürlich auch mit der SPD", sagte er. Wie es aussieht, kann er gleich mit seinen Gesprächen beginnen.

22.48 Uhr: ARD-Hochrechnung: Knappe Mehrheit für Rot-Grün in Niedersachsen.

22.47 Uhr: Der Wechsel ist möglich: CDU 36%, SPD 32,6%, FDP 9,9%, Grüne 13,7%, Linke 3,2%, Piraten 2,1%.

22.35 Uhr: FDP-Chef Philipp Rösler möchte bereits am Montag die personellen Weichen für das Wahljahr 2013 stellen. Was das wohl bedeutet?

21.46 Uhr: Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) hat bei der Landtagswahl seinen Wahlkreis überraschend verloren. Den Wahlkreis Holzminden musste der CDU-Politiker an seine SPD-Herausforderin Sabine Tippelt abgeben.

21.11 Uhr: Eng ist lange es im Wahlkreis 32 (Garbsen-Wedemark) zugegangen, doch als es auf 20 Uhr zuging, wich bei Editha Lorberg (CDU) langsam die Anspannung: Mit 41,5 Prozent der Stimmen holte sie sich am Ende das Direktmandat zum dritten Mal nach 2003 und 2008. "Ich glaube, dass ich in den vergangenen zehn Jahren gezeigt habe, wie viel mir der Wahlkreis bedeutet", sagte sie. Ihr Kontrahent Rüdiger Kauroff (38,7 Prozent) zeigt sich trotz der knappen Niederlage zufrieden. In seiner Heimatstadt hat seine SPD bei Erst- und Zweitstimmen immerhin den vordersten Platz belegt.

21.05 Uhr: Die Frau von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, Doris Schröder-Köpf (SPD), hat ihren Wahlkreis verloren. Nach der Auszählung der meisten Stimmen in dem Bezirk Hannover-Döhren lag die 49-Jährige deutlich hinter dem CDU-Kandidaten Dirk Toepffer. Schröder-Köpf wird aber vermutlich dennoch in den neuen Landtag in Hannover einziehen, da sie auf Platz zwölf der Landesliste aufgestellt wurde.

21.03 Uhr: Eine neue Hochrechnung vom ZDF sieht Rot-Grün mit 0,1 Prozent vorn. Knapper gehts nicht. Aber viele Stimmen sind auch nicht mehr auszuzählen...

20.43 Uhr: McAllister hat eine große Koalition aus Union und SPD nicht ausgeschlossen. Er sagte in der ARD-"Tagesschau": "Bei einem solchen Ergebnis kann man überhaupt nichts ausschließen." Es sei nun Geduld notwendig, bis die Stimmen ausgezählt sind. Auch SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil schloss ein Bündnis mit der CDU nicht grundsätzlich aus. Er äußerte aber die Erwartung, dass letztlich "eines der beiden Lager" die Nase vorn haben werde. Im NDR-Fernsehen betonte Weil zudem, sein Ziel bleibe eine rot-grüne Koalition.

20.23 Uhr: Schauen wir mal nach Sehnde: In ihrem Heimatort Bolzum hat Silke Lesemann (SPD) ihren Konkurrenten Christoph Dreyer (CDU) meilenweit hinter sich gelassen. Dort holte Lesemann 56,4 Prozent der Erststimmen, rund 24 Prozentpunkte mehr als Dreyer. Lesemann ist in Bolzum Ortsbürgermeisterin. In Lehrte feierte CDU-Kandidat Hans-Joachim Denke-Jöhrens seinen knappen Sieg im Wahlkreis mit vielen Parteifreunden im Vereinshaus des Fußballklubs SV 06 Lehrte. In dem Verein war der Christdemokrat einst selbst als Kicker aktiv.

20.20 Uhr: Jetzt hofft Rot-Grün wieder: Die ARD meldete gegen 20 Uhr ein Mandat Vorsprung für Rot-Grün, allerdings ohne Überhang- und Ausgleichsmandate. ZDF bleibt bei Patt. Und im Dschungel fällt ein Sack Reis um.

20.18 Uhr: Ist das eigentlich Galgenhumor? Stephan Weil sagte vor der SPD-Fraktion (nach der ersten Hochrechnung): "Ein Sieger steht fest. Es ist erstaunlicherweise Philipp Rösler."

20.15 Uhr: Das ist ja schlimmer als bei "Wetten, dass ...?"! Es ist kein Ende in Sicht. Die niedersächsische Landeswahlleiterin Ulrike Sachs stellt sich auf eine "lange Nacht" in Hannover ein. "Ich glaube, dass angesichts der knappen Hochrechnungen viele in den Wahlkreisen auch zweimal auszählen", sagte sie. Ihre Vorgabe an die Wahlhelfer sei "Gründlichkeit vor Schnelligkeit" gewesen. Bis 20.00 Uhr hatte sie noch keines der Ergebnisse aus den Wahlkreisen gemeldet bekommen. "Mein Bildschirm ist noch komplett rot."

19.54 Uhr: Himmel und Hölle liegen heute für die Parteien eng beieinander. Stephan Weil ist aber zuversichtlich, dass Rot-Grün den Wahlkrimi noch für sich entscheiden kann, und findet: "Es war ein toller Wahlkampf"

19.36 Uhr: Jetzt tritt auch McAllister vor die Kameras. Seine Anhänger singen, lassen ihn nicht zu Wort kommen. So richtig viel zu kommentieren gibt es ja auch eigentlich noch nicht.

19:23 Uhr: Neue Hochrechnung vom ZDF: CDU 36,5%, SPD 32,5%, FDP 9,7%, Grüne 13,6%, Linke 2,9%.

19.14 Uhr: Blick nach Barsinghausen: Bei der Bürgermeisterwahl liegt der SPD-Kandidat Peter Messing mit 39,9 Prozent vorn, dahinter Marc Lahmann von der CDU mit 36,0 Prozent.

18:50 Uhr: Und wieder hat sich etwas getan: CDU 36,6%, SPD: 32,8%, FDP 9,7%, Grüne 13,5%. Linke 2,9%.

18:37 Uhr: Mit leichten Verschiebungen: CDU 36,4%, SPD 32,6%, FDP 9,9%, Grüne 13,4%, Linke 3,3%, Piraten 1,8%.

18:25 Uhr: "Es bleibt spannend", Spitzenkandidat Stephan Weil zu den ersten Hochrechnungen. "Einen Sieger gibt es und das ist die Wahlbeteiligung, die zugenommen hat."

18:18 Uhr: Jürgen Trittin (Grüne): Die FDP hat in Niedersachsen aufgehört , als eigenständige Partei zu existieren."

18:15 Uhr: Und noch einmal leicht verändert: CDU 36,2%, SPD 32,4%, FDP 10%, Grüne 13,4%, Linke 3,5%, Piraten 1,9%.

18:11 Uhr: "Aber ja", Patrick Döring (FDP) auf die Frage, ob Philipp Rösler der richtige Parteichef ist. Unterstützung gibt es auch von Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) : „Philipp Rösler hat fast Übermenschliches geleistet.“

18.08 Uhr: Die erste Euphorie bei der CDU hat sich gelegt. Nun warten alle auf die nächste Hochrechnung. "So richtig zufrieden bin ich nicht", sagt Arne Bents (39).

18:07 Uhr: Anja Piel, Spitzenkandidatin der Grünen: „Wir haben unter Beweis gestellt, dass wir in Hannover nicht nur spannende Tatorte haben, sondern auch eine spannende Landtagswahl.“

18:06 Uhr: Andrea Nahles (SPD) hält an Steinbrück als Kanzlerkandidat fest.

18:05 Uhr: Ratlosigkeit bei der SPD.

18:03 Uhr: Jubel bei der CDU, trotz Kopf-an-Kopf-Rennen.

18:02 Uhr: Die Wahlbeteiligung soll angestiegen und bei 60,5 Prozent liegen.

18:01 Uhr:  Jörg Schönborn (ARD): „Jetzt bitte hinsetzen.“ Bei der Verlesung des FDP-Ergebnisses. Und: „Ich habe selten eine so kompetenzfreie Partei erlebt.“

18:00 Uhr: Die ARD Prognose: CDU 36 %, SPD 32,5 %, FDP 10 %, Grüne 13,5 %

17.48 Uhr: Die CDU hat gewonnen. Zumindest die Schlacht am Buffet. Mahlzeit nach Döhren zur Wahlparty.

17.41 Uhr: CDU-Fraktionschef Bjoern Thuemler verkuendet, dass die FDP sicher im Landtag ist: "Es wird aber ein spannendes Rennen."

17.38 Uhr: Puuh, ist das spannend. Nur die FDP nimmts locker. Laute Musik, gelöste Gesichter, man glaubt sich im Landtag. War eigentlich irgendwas mit dem Parteivorsitzenden zuletzt?

17.32 Uhr: Einige Umfragen werden im Landtag rumgeflüstert, gemein ist allen: Es ist sehr, sehr eng. Und die FDP ist wohl definitiv drin.

17.08 Uhr: Grüne schauen im Landtag Handball. Hier liegt die eigene Mannschaft schonmal vorne.

17.01 Uhr: Die Wahlbeteiligung in Niedersachsen ist zum Nachmittag deutlich angestiegen. Mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten gab bis 16.30 Uhr ihre Stimme ab. Mit 53,3 Prozent lag die Wahlbeteiligung zu diesem Zeitpunkt höher als vor fünf Jahren um dieselbe Zeit. Damals hatten 49,5 Prozent der Stimmberechtigten gewählt. Es könne sein, dass die Beteiligung in den letzten 90 Minuten vor Schließen der Wahllokale noch weiter zunehme, sagte eine Mitarbeiterin der Landeswahlleitung.

16.57 Uhr: Hier und da Gerüchte, dass es für Schwarz-Gelb reichen könnte. FDP zwischen 6 und 7 Prozent? Wir bleiben am Ball.

16.12 Uhr: Keine zwei Stunden mehr, dann sind wir alle schlauer. Oder auch nicht. Die Umfragen sagen ja bekanntlich ein knappes Ergebnis voraus. Wie in Nürnberg: Da steht es noch 0:0 gegen den kleinen HSV.

15.31 Uhr: Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben: FDP hat schon Sekt kalt gestellt.

 

15.15 Uhr: Hochsicherheit am Landtag. Selbst FDP-Landeschef Stefan Birkner wird am Eingang gestoppt, weil er kein Armbändchen hat. Ist für ihn aber nur ein kleiner Umweg zum Akkreditierungsschalter.

15.02 Uhr: Was ist der Michael Dette fleißig! Nach der Stimmenabgabe fährt der Grünen-Vize-Fraktionschef durch Ricklingen und sammelt 50 Wahlplakate ein. Sicherlich wird er sie auch ökologisch korrekt entsorgen.

14.58 Uhr: Lindener Wähler leben abwechslungsreich: Kollegin Julia hat an vier Wohnorten in Linden-Mitte (die alle etwa 400 Meter auseinander liegen) jetzt schon in vier unterschiedlichen Behörden gewählt: in der Grundschule am Lindener Markt, in der Helene-Lange-Schule auf der Falkenstraße, in der Ihmeschule auf der Badenstedterstraße und - aktuell - im atmosphärisch wunderschönen Betriebshof in der Billungstraße. Der jetzt auch noch geschlossen hat und nur noch intern genutzt wird - die Wahlhelfer dort können einem echt leidtun, meint sie.

14.37 Uhr: Der NDR hat die Piraten heute übrigens schon bei 7 Prozent gesehen. Mittlerweile ist die Meldung wieder von deren Homepage verschwunden. Die Piraten wittern erine Verschwörung, bei Twitter gehts hoch her.

13.56 Uhr: Warum eigentlich hängt die Fahne vor dem Wahlbüro in Isernhagen N.B. auf Halbmast? Mehrere Wähler haben sich deswegen verwundert gemeldet, der Bürgermeister Arpad Bogya liefert die Antwort: "Ein technischer Defekt." Aha.

13.36 Uhr: Umfrage an der Heinrich-Wilhelm-Olbers-Schule! Wer hier wählen geht, wird von der "Forschungsgruppe Wahlen" fürs ZDF befragt. Ansonsten auch hier viel los, berichtet Kollege Sönke.

13.20 Uhr: Wahlbeteiligung auf ähnlichem Niveau wie 2008: Bis zum Mittag haben ein Viertel aller Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. "Ich wage keine Prognosen abzugeben, ob das Interesse am Nachmittag noch deutlich anziehen wird", sagte eine Mitarbeiterin der Landeswahlleitung. 

13.12 Uhr: Ansturm im Umland: In der Ex-Bundespräsidentenstadt Burgwedel wird kräftig gewählt. "Ganz schön was los" berichtet ein Wahlhelfer vor der Seniorenbegegnungsstätte dem Kollegen Markus. "Die Leute haben begriffen, um was es geht."

12.47 Uhr: Hat jemand was von einem verhaltenen Start gesagt? In der Friesenstraße in der Oststadt ist der Bär los, berichtet Kollegin Sabrina. Na los, Hannover: Wer bietet mehr?

12.29 Uhr: Ein Kollege meldet aus der Calenberger Neustadt: Alles ruhig im Wahllokal an der Fischerstraße, gerade mal 250 Leute waren bislang da. Wahrscheinlich isst man zeitig.

12.10 Uhr: Nicht besonders gut aufgelegt: FDP-Chef Philipp Rösler. Beim Gang an die Wahlurne mit Gattin Wiebke sind beide sichtlich angespannt und wortkarg: "Wir lassen das einfach auf uns wirken", ist der einzige Kommentar des Liberalen.

 

12.06 Uhr: Eine Meldung aus Hannovers Norden: Im Isernhagener Wahllokal (Friedrich-Dirks-Grundschule) herrscht gute Stimmung. Im Flur wird gelacht, getratscht und auf die Wahlergebnisse getippt. "Das ist hier wie ein nettes Nachbarschaftstreffen", sagt ein Wähler. Wahlvorsteherin Silvia Kruck freut sich vor allem über die bisherige Beteiligung: "Heute morgen war noch nicht so viel los, aber jetzt läuft es sich so langsam ein."

11.30 Uhr: Blicken wir mal ins Umland: Wunstorfs Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt (CDU) und seine Frau Heide haben um 11.30 Uhr in der Abtei ihre Stimmen abgegeben. Zum Leidwesen der Wahlhelfer war es in dem historischen Fachwerkhaus bitterkalt. Sobald Wähler Bekannte trafen, unterhielten sie sich stets im Eingangsbereich. Daher stand die Tür trotz Ermahnungen ständig offen.

11.13 Uhr: Der amtierende Ministerpräsident David McAllister (CDU) rechnet mit einem knappen Ausgang der Landtagswahl in Niedersachsen. "Es ist ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen", sagte der Regierungschef am Sonntag, nachdem er in seinem Heimatort Bad Bederkesa bei Cuxhaven gewählt hatte. McAllister war mit seiner Frau Dunja ins Wahllokal gekommen. Der Regierungschef muss zwar zittern, ob die FDP weiter im Parlament bleiben wird, er zeigte sich aber überzeugt, dass seine eigene Partei gut abschneidet. "Es wird ein guter Tag für die CDU", sagte der McAllister.

10.55 Uhr: SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil kommt mit seiner Frau Rosemarie Kerkow-Weil zu Fuß am Wahllokal im Wohnstift Birkenhof (Kirchrode) an, wo er kurz davon seine Stimme für die Landtagswahl abgeben wird. Er wird von einer großen Schar Fotografen und Kamerateams in Empfang genommen. "Gib es hier was umsonst?", fragt Weil und grinst."Ich bin zuversichtlich, weiß aber auch, dass es ganz knapp wird. Jede Stimme zählt", sagt er. Den größten Teil der Zeit bis zu den ersten Hochrechnungen will Weil fernab jeglichen Trubels verbringen. "Ich werde mir gleich erst einmal meine Laufschuhe anziehen und ausgiebig im Wald laufen", verkündet er.

10.11 Uhr: Zwei Stunden nach Öffnung der Wahllokale hätten erst knapp 5,4 Prozent ihre Stimme abgeben, teilte eine Mitarbeiterin der Landeswahlleitung am Sonntagmorgen in Hannover mit. Vor fünf Jahren hatte die Beteiligung zum selben Zeitpunkt bei rund 5,7 Prozent gelegen. Na dann: Auf gehts, Bürger!

10.05 Uhr: Doris Schröder-Köpf und ihr Mann Gerhard Schröder betreten den Wahlraum. "Ich habe gar kein  Bauchgefühl. Es wird sicherlich ganz eng", gibt sich die Direktkandidatin für den Wahlbezirk Hannover-Döhren bescheiden. Der Altkanzler rechnet dagegen mit einem "knappen Sieg von Rot-Grün". Die Kirche hat er vorsichtshalber im Dorf gelassen.

10.01 Uhr: Wir schalten kurz nach Bemerode: Kälte scheint nicht abzuschrecken, reger Betrieb in der Grundschule Am Sandberge, viele haben die Wahl wohl mit einem kleinen Winterspaziergang verbunden, einer ist sogar auf seiner Joggingrunde vorbeigekommen. Tapfer!

9.58 Uhr: Hans-Lilje-Haus in Waldhausen: Die erste Orientierung im Wahllokal fällt vielen Bürgern noch schwer. Ob es an der Uhrzeit, oder doch an den beschlagenen Brillengläsern liegt?

9.45 Uhr: Viele Familien kommen mit Schlitten zum Wahllokal in der Bertha-von-Suttner-Schule (Südstadt). Machen vor oder nach dem Wahlgang einen Schnee-Spaziergang mit ihren Kindern. Insgesamt geht es in den Wahlkabinen allerdings noch ruhig zu. "Ich denke, dass der Großteil erst nach dem Mittagessen kommt", sagt Wahlhelfer Axel Wibbertmann.  

8.15 Uhr: Die Wahl in Niedersachsen wird in Berlin mit großer Spannung beobachtet, weil sie als wichtiger Stimmungstest vor der Bundestagswahl im Herbst gilt. Umfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der amtierenden CDU/FDP-Regierung unter Ministerpräsident McAllister und Rot-Grün voraus. Die FDP muss nach den Umfragen aber um den Wiedereinzug in den Landtag fürchten. Sollten die Liberalen tatsächlich an der 5-Prozent-Hürde scheitern, könnten SPD und Grüne die neue Regierung stellen.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie