Navigation:
Französische Karikaturen

Wilhelm Busch Museum: Von 1700 bis "Charlie Hebdo"

Unter dem Titel "Caricatures" zeigt das Museum Wilhelm Busch in Hannover Blätter und Zeichnungen französischer Karikaturisten.

Mehr als 200 Werke bilden die satirische Tradition vom Jahr 1700 bis in die Gegenwart ab. Darunter sind auch Zeichnungen der bei dem Anschlag auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris 2015 ermordeten Künstler. Durch die Unterstützung des Netzwerks Antenne Métropole ergänzen letzte Werke von Stéphane Charbonnier und Philippe Honoré aus Privatbesitz die Ausstellung. Gezeigt werden auch Karikaturen aus der napoleonischen Zeit und solche, die im 19. Jahrhundert unter die Zensur fielen. Die Ausstellung läuft von diesem Samstag bis 6. November.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie