Navigation:
Mario Vargas Llosa hofft, dass Großbritannien in der Europäischen Union bleibt.

Mario Vargas Llosa hofft, dass Großbritannien in der Europäischen Union bleibt. © Sebastian Silva

EU

Vargas Llosa: Brexit wäre eine Katastrophe

Der peruanische Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa (80) warnt vor einem Brexit: "Das wäre eine Katastrophe für Europa und genauso für Großbritannien", sagte der Schriftsteller, der lange in London lebte und arbeitete, der "Rhein-Neckar-Zeitung" am Rande einer Vorlesung an der Universität Heidelberg.

Heidelberg. "Großbritannien würde wahrscheinlich aufhören zu existieren, wie es heute ist", sagte er. Vermutlich würden die Schotten, die Nordiren und vielleicht sogar die Waliser das Vereinigte Königreich verlassen, weil sie gerne EU-Mitglied bleiben würden. Am Donnerstag (23.6.) stimmen die Briten darüber ab, ob das Land die Europäische Union verlässt oder als Mitglied in der EU verbleibt.

Bei einem Austritt befürchtet Vargas Llosa "ein großes Vakuum", weil Großbritannien für viele Ideale Europas stehe. "Wir würden vermutlich alle wieder in eine Art Stammeskultur zurückfallen, vor der der Philosoph Karl Popper immer gewarnt hatte. Das würde eine Zeitenwende für uns alle in Europa bedeuten."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie