Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur VGH-Stiftung ehrt Museum August Kestner
Nachrichten Kultur VGH-Stiftung ehrt Museum August Kestner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 09.03.2018
Junge Forscher: (von links) Aya, Zayton, Saif und Alexandru vor ihrem Exponat. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Langeweile im Museum muss nicht sein, es gibt so viele interessante Objekte – und so viel darüber zu erzählen: Das Museum August Kestner hat genau das gemacht und das Projekt „Babel im Museum“ auf die Schiene gesetzt.

Hier sollen Schüler unterschiedlicher Muttersprachen sich mit den Ausstellungsstücken auseinandersetzen, sie kommentieren, erklären und dazu Audiokommentare sprechen oder gar kleine Hörspiele produzieren.

Das Ganze war so erfolgreich, dass das Museum dafür den „Förderpreis Museumspädagogik der VGH-Stiftung“ (3500 Euro) erhalten hat.

Dickes Lob von Anja Hoffmann vom Bundesverband Museumspädagogik: Es sei beispielhaft, wie hier das Kestnermuseum „multiperspektivisch“ mit seiner Sammlung gegangen ist. Das Projekt sei auch ein Nachdenken über Reichweite und Grenzen von Sprache. Vom dem auch das Museum selbst profitieren würde – weil es die Chance hat, Objekte zu entdecken, die besonders Kinder und Jugendliche ansprechen.

Die bei der Preisverleihung als Klasse der IGS Kronsberg dabei waren und die sich in acht Sprachen mit babylonischen Artfefakten, Schatzkästchen, Schmuckstücken und goldenen religiösen Schaustücken auseinander gesetzt hatte – das Museum präsentierte kleinere Hörstücke, gleichsam Audioguides auf einfachstem Level.

Kunstwissenschaftlerin Jeannine Harder hatte das Projekt initiiert und vorab an den eigenen Kinder getestet – die auf einen Museumsbesuch nicht die geringste Vorfreude verspürten. Und sich im Laufe der Arbeit an den Hörstücken in kleine Forscher verwandelten, die die Schaustücke genau beschrieben und beschauten und darüber spekulierten, was man mit den seltsamen Dingen so alles anstellen kann.

Museumsvolontärin Harder, die von Frank Weinreich (VGH) und Werner Meier (Landschaftsrat) den Preis überreicht bekam, hatte das dann auf eine größere Schülerklasse erweitert. Das sei ein wichtiger Impuls von jungen Wissenschaftlern, „ohne die wir nicht am Puls der Zeit bleiben könnten“, so Pia Drake vom Museum August Kestner. Das Projekt mit den mehrsprachigen Hörspielklassen soll fortgesetzt werden.

Von Henning Queren

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Mit neuem Programm im Aegi-Theater - Ulrich Tukurs Reise zum Mond

Tolle Zeitreise in die musikalisch goldenen Zeiten: Ulrich Tukur war mit seinem Rhythmus Boys im Aegi-Theater und servierte Jazz und alte Schlager.

07.03.2018
Kultur 8000 in der Swiss Life Hall Hannover - „Dirty Dancing“ als Musical

Es war wie im Film: Die Choreographie vom Musical „Dirty Dancing“ war exakt übernommen. Und brachte einen unbeschwerten Genuss.

07.03.2018
Kultur In Hannover begeisterten Kodo - Supertrommler im Kuppelsaal

Mächtige Trommeln aus Japan: Bei Kodo verblüssen Sound und Konzentration.

07.03.2018
Anzeige