Navigation:

DOPPELKOPF: Alessandro Sciarroni und sein Kinderstück „Joseph_kids“ im Ballhof zwei.

|
Festival Theaterformen

Theaterformen: Was wäre, wenn: Anders leben bei Theaterformen

Heide Merk, Ex-Vize-Ministerpräsidentin Niedersachsens, wäre ein Peter geworden, Sterne-Sänger Frank Spilker eine Andrea und Martine Dennewald, die Künstlerische Leiterin der Theaterformen, Marc.

Sie und 206 andere Besucher, Mitarbeiter und Mitwirkende des Festivals hat der Schweizer Dramaturg Mats Staub gebeten, nachzudenken, was denn gewesen wäre, wenn: wenn sie mit dem anderen Geschlecht geboren worden wären.

Die Videoaufnahmen davon, die während der ersten Festivaltage in einer verdunkelten Kammer im Foyer entstanden, hat er zu einem stillen Meisterwerk verdichtet: „Mein anderes Leben“. Sie haben ihren anderen Namen genannt, jenen, den sie bekommen hätten, wenn sie nun nicht als Junge beziehungsweise als Mädchen auf die Welt gekommen wären.

Man sieht Menschen bei der Einkehr. Manche lachen, andere gucken zweifelnd, wieder andere sinnieren - über verpasste Gelegenheiten oder ergriffene? Wer weiß das schon? Eine Laszlo atmet tief durch, eine kleine lockige Philipp kichert kräftig. Ein Chantale ist auch dabei und sieht nicht glücklich aus.

Was wäre gewesen, wenn? Das fragt man sich auch als Zuschauer des gut 45 Minuten langen Films. Die Sicht auf den anderen wird zum Blick auf das eigene Leben - dieses Grundprinzip der Bühnenkunst wird hier so leise, so eindringlich und so rührend verbildlicht, dass es tief in die Seele greift. Wundervoll.

Bewertung: 5/5

Eher wunderlich geht es bei „Joseph_kids“ von Alessandro Sciarroni zu. Er nutzt eine Kamera, die ihn filmt und das Publikum in seinem Rücken, projiziert das auf eine Leinwand und verfremdet das mit Effekten aus dem Rechner. Wunderliche Wesen tauchen auf, Kopffüßler und Vögel aus Händen, Aureolengeister und am Ende sogar Batman und Robin, die per Skype einen gemeinsamen Tanz aufführen. Echte Schauwerte und pures Spiel liegen in diesem Schau-Spiel für Kinder ab vier Jahren - und wirklich nicht für Jüngere.

Bewertung: 4/5

„Mein anderes Leben“: bis Sonntag täglich von 14 bis 22 Uhr in der Cumberlandschen Galerie in Endlosschleife.

„Joseph_kids“: heute noch um 11 Uhr im Ballhof zwei.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie