Navigation:
Susan Sarandon tröstet einen Überlebenden nach dem Erdbeben in Nepal.

Susan Sarandon tröstet einen Überlebenden nach dem Erdbeben in Nepal. © Narendra Shrestha

Erdbeben

Susan Sarandon: Touristen sollen nach Nepal reisen

US-Schauspielerin Susan Sarandon (68) hat Urlauber zum Besuch des Erdbeben-geschüttelten Nepal aufgerufen. "Während ich hier bin, will ich Fotos von den Menschen und Orten aufnehmen.

Kathmandu. Ich will zeigen, dass Touristen noch immer Nepal besuchen können", sagte Sarandon am Sonntag.

Die Oscar-Preisträgerin ("Dead Man Walking - Sein letzter Gang") besuchte das Dorf Ramkot im Kathmandu-Tal.

Sarandon sprach mit den Einwohnern, die bei der Katastrophe obdachlos geworden waren und versprach, sie beim Bau neuer Unterkünfte zu unterstützen. "Die Beben haben riesigen Schäden verursacht, nun ist die Zeit des Wiederaufbaus gekommen", sagte Sarandon weiter. Sie hoffe, dass die Häuser noch vor Beginn der Monsunzeit in zwei bis drei Wochen fertig würden.

Bei den Beben am 25. April und am 12. Mai waren allein in Nepal mehr als 8600 Menschen ums Leben gekommen. In den Tagen nach dem Erdbeben wurden fast alle Touristen aus Nepal ausgeflogen. Derzeit stehen die meisten Gästehäuser leer. Das ist ein schwerer Schlag, da Tourismus die zweitgrößte Einnahmequelle des bitterarmen Landes ist. Der Himalaya-Staat mit seinen gut 30 Millionen Einwohnern zählt zu den 20 ärmsten Ländern der Erde. Rund 800 000 Urlauber kommen laut dem Deutschen Reiseverband alljährlich, darunter 20 000 aus Deutschland.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie