Navigation:
Regisseur J.J. Abrams, Produzentin Kathleen Kennedy und die Schauspieler Daisy Ridley und John Boyega bei der Premiere in Schanghai.

Regisseur J.J. Abrams, Produzentin Kathleen Kennedy und die Schauspieler Daisy Ridley und John Boyega bei der Premiere in Schanghai. © Gu Xin

Film

"Star Wars" weiter auf Rekordkurs

Nein, es ist nicht einfach nur ein Wochensieger mit einem zweiten und einem dritten Platz dahinter. "Star Wars" walzt die Konkurrenz geradezu nieder an den Kinokassen - wobei die Ergebnisse der Mitbewerber gar nicht schlecht sind.

Burbank. Nach dem besten Start der Kinogeschichte hat der neue "Star Wars"-Film auch das beste Ergebnis eines Filmes in der zweiten Woche in den USA und Kanada hingelegt.

"Das Erwachen der Macht" spielte laut Boxoffice Mojo vom Sonntag an diesem Wochenende gut 153,5 Millionen Dollar (140 Millionen Euro) ein. Das ist ziemlich genau das Vierfache vom Zweitplatzierten, der Filmkomödie "Daddy's Home".

Für den Film mit Will Ferrell und Mark Wahlberg ist das eigentlich ein sehr ordentliches Ergebnis - zumal Komödien in aller Regel nur einen Bruchteil von dem kosten, was bei Actionfilmen auf der Rechnung steht. Aber im Schatten von "Star Wars" wird man einfach nicht gesehen. Der siebte Teil des Weltraummärchens hat laut Disney am Tag zwölf seit dem Kinostart weltweit schon mehr als eine Milliarde Dollar eingespielt. Dafür hatte der bisherige Spitzenreiter, "Jurassic World", einen Tag mehr gebraucht.

Da könnte der zweite Einsteiger, "Joy - Alles außer gewöhnlich", fast als Misserfolg eingestuft werden - und das trotz solcher Stars wie Jennifer Lawrence und Robert De Niro. Der Film war nur für 17,5 Millionen Dollar gut. In Deutschland läuft die Geschichte am letzten Tag des Jahres an.

"Sisters", die Komödie mit den beiden Freundinnen Tina Fey und Amy Poehler, schaffte das Kunststück, in der zweiten Woche das Startergebnis zu wiederholen: Etwa 13,5 Millionen Dollar. Trotzdem reichte es nach dem dritten Platz jetzt nur noch für Platz vier. Von zwei auf fünf fiel der vierte Teil der beliebten Trickfilmserie "Alvin und die Chipmunks: Road Chip". 12,7 Millionen Dollar ist noch immer kein schlechtes Ergebnis.

Als Fiasko könnte der elfte Platz erscheinen: Quentin Tarantinos "The Hateful Eight" spielte zum Start gerade einmal 4,5 Millionen Dollar ein. Allerdings wurde er nur in 100 ausgesuchten Kinos gezeigt. Wenn man das Durchschnittsergebnis pro Kino nimmt, dann lassen die Revolverhelden sogar die Sternenkrieger hinter sich.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie