Navigation:
Auf Erfolg abonniert: Der «Star Wars»-Erfinder George Lucas (l) und der Regisseur J.J. Abrams grüßen aus Hollywood.

Auf Erfolg abonniert: Der «Star Wars»-Erfinder George Lucas (l) und der Regisseur J.J. Abrams grüßen aus Hollywood. © Eugene Garcia

Film

"Star Wars" räumt ab - Bester US-Start aller Zeiten

Der monatelange Hype um "Star Wars" hat sich ausgezahlt. "Das Erwachen der Macht" beherrschte am Wochenende mit Rekord-Umsätzen den Kinomarkt. Andere Filme hatten keine Chance.

Los Angeles. Kurz nach dem Start hat der neue "Star Wars"-Film schon mehrere Rekorde gebrochen. In den USA und Kanada spielte "Das Erwachen der Macht" am Wochenende rund 238 Millionen Dollar (etwa 219 Millionen Euro) ein, wie das Disney-Studio laut US-Medienberichten mitteilte.

Der siebte Teil der Sternenkrieger-Saga ist damit neuer Spitzenreiter für das beste nordamerikanische Wochenenddebüt (Freitag bis Sonntag). Bisher war das "Jurassic World": Das Dinosaurierspektakel war im vergangenen Juni mit 208 Millionen Dollar an den Start gegangen.

Weltweit verbuchte "Das Erwachen der Macht" mit einem Verdienst von rund 517 Millionen Dollar die zweitbesten Wochenendeinnahmen aller Zeiten. Den Spitzenplatz hat immer noch "Jurassic World" mit 525 Millionen Dollar inne. Allerdings sahnte der Film bei seinem weltweiten Debüt im vorigen Sommer auch gleich in China Millionengewinne ab. "Das Erwachen der Macht" läuft dort erst am 9. Januar an.

Nach Schätzungen spielte der Film allein an seinem ersten Tag an den nordamerikanischen Kinokassen 120,5 Millionen Dollar ein. Damit übertrumpfte die Fortsetzung von J.J. Abrams den bisherigen Tagesrekord von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2", der 2011 bei 91 Millionen Dollar lag.

Gegen "Star Wars" hatten die anderen Neueinsteiger auf dem amerikanischen Markt keine Chance. Der vierte Teil der beliebten Trickfilmserie "Alvin und die Chipmunks: Road Chip" musste sich auf dem zweiten Platz der Charts mit knapp 15 Millionen Dollar begnügen. Noch weniger fiel für die neue Komödie "Sisters" ab. Der Streifen mit den Komikerinnen Amy Poehler und Tina Fey als ungleiche Schwestern spielte auf dem dritten Rang nur geschätzte 13,4 Millionen Dollar ein. In Deutschland gehen die Cartoon-Streifenhörnchen Ende Januar an den Start, "Sisters" soll Mitte Februar in die deutschen Kinos kommen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie