Navigation:
Ein Mann inspiziert in New York eine kleine Darth-Vader-Figur.

Ein Mann inspiziert in New York eine kleine Darth-Vader-Figur. © Justin Lane

Film

"Star Wars"-Sammlerstücke bringen mehr als 500 000 Dollar

Die Vorfreude auf den neuen "Star Wars"-Film ist unter Fans ins Unendliche gestiegen. Bei einer Auktion in New York konnten sie sich wenige Tage vor dem Filmstart noch einmal mit Sammlerstücken eindecken - allerdings nur, wer viel Geld mitbrachte.

New York. Eine Auktion von "Star Wars"-Sammlerstücken in New York hat mehr als 500 000 Dollar (etwa 450 000 Euro) eingebracht. Teuerstes Stück war eine Packung mit sieben Film-Actionfiguren von 1980, die für 32 500 Dollar versteigert wurde, wie Sotheby's mitteilte.

Erwartet hatte das Auktionshaus dafür lediglich 12 000 Dollar. Wer die seltene Packung erwarb, die damals nur in Kanada verkauft worden sei, wurde zunächst nicht bekannt.

Besonders teuer war auch eine Actionfigur von Luke Skywalker aus den 1970er Jahren, die für 25 000 Dollar versteigert wurde. Von der originalverpackten Figur, deren Käufer ebenfalls zunächst nicht bekannt wurde, sollen weltweit nur rund 20 existieren. Das Auktionshaus hatte den Preis auf maximal 18 000 Dollar geschätzt. Zahlreiche weitere Action-Figuren, Nachbildungen von Helmen und andere Sammlerstücke wurden für mehrere Tausend Dollar verkauft. Die Auktion fand online statt.

Die Kollektion gehörte dem japanischen Sammler und DJ Nigo, der sie nun zur Versteigerung freigab. Wenige Tage vor der Premiere des nächsten Teils der Erfolgs-Reihe, der in Deutschland in der kommenden Woche in die Kinos kommt, hatte Sotheby's erstmals eine ausschließlich "Star Wars" gewidmete Auktion organisiert.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie