Navigation:
Sebastian Koch war von den Dreharbeiten zu dem Agententhriller «Bridge of Spies» stark beeindruckt.

Sebastian Koch war von den Dreharbeiten zu dem Agententhriller «Bridge of Spies» stark beeindruckt. © Michael Kappeler

Leute

Sebastian Koch ist von Spielberg und Hanks beeindruckt

Schauspieler Sebastian Koch (53) ist bei den Dreharbeiten für "Bridge of Spies" zum Fan von US-Starregisseur Steven Spielberg (68) geworden. "Er geht mit allen sehr freundlich um.

Frankfurt/Main. m. Wenn jemand mit einer Idee kommt, die die Sache weiterbringt, nimmt er sie an - völlig egal, wer das nun ist", sagte Koch der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" und fügte hinzu: "Das ist eine sehr uneitle und wunderbare Eigenschaft, die nicht viele in diesem Business haben."

Spielberg sei durch fast nichts zu erschüttern. "Wie ein Aikido-Kämpfer nimmt er Energien auf, auch wenn sie negativ sind, und wandelt sie in etwas Konstruktives um. Also ich war hin und weg!" Auch sein Schauspielerkollege, Weltstar Tom Hanks (59), hat Koch tief beeindruckt. "Wie dieser Mann es geschafft hat, so auf dem Teppich zu bleiben und so viel Spaß am Moment zu haben, das ist unglaublich."

In dem Agententhriller "Bridge of Spies" erzählt Steven Spielberg die Geschichte des US-Piloten Francis Gary Powers, der von den Sowjets gefangen genommen und auf der Glienicker Brücke in Potsdam ausgetauscht wurde. Die Europapremiere ist am 13. November in Berlin.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie