Navigation:
Paul Rudd (l.) mit seiner FAmilie bei der Zeremonie in Hollywood.

Paul Rudd (l.) mit seiner FAmilie bei der Zeremonie in Hollywood. © Michael Nelson

Leute

Paul Rudd mit Stern auf Hollywoods "Walk of Fame"

Komödienstar Paul Rudd (46) hat jetzt seinen Stern in Hollywood. Die Sternenplakette mit seinem Namen auf dem legendären "Walk of Fame" wurde am Mittwoch in Los Angeles enthüllt.

Los Angeles. Mit dabei war sein Co-Star Michael Douglas (70) aus dem neuen Superheldenfilm "Ant-Man", der Ende Juli in die deutschen Kinos kommt. Rudds Plakette ist der 2554. Stern auf dem Boulevard.

Als Kind sei er über diese Straße gelaufen, habe die eingravierten Namen der Schauspieler gelesen und sich gedacht 'Wer ist das?'. Nun könnten Millionen Menschen seinen Namen sehen und sich die gleiche Frage stellen, witzelte Rudd.

Der Schauspieler brachte auch seine Frau Julie und die gemeinsamen Kinder Jack und Darby zu der Feier mit. "Ich liebe euch mehr als alles andere auf der Welt", sagte Rudd zu seiner Familie.

Der im US-Staat New Jersey geborene Darsteller ist vor allem für  Komödienrollen bekannt. Er spielte unter anderem in Hits wie "Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy", "Jungfrau (40), männlich, sucht…" und "Nie wieder Sex mit der Ex".

In "Ant-Man" spielt Rudd die Comic-Figur Scott Lang, die auf Minigröße schrumpfen und somit klein und flexibel gegen Bösewichte kämpfen kann. Oscar-Preisträger Douglas mimt in der Superhelden-Action den Wissenschaftler Dr. Hank Pym.

Es sei eine unglaubliche Ehre gewesen, mit Douglas vor der Kamera zu stehen, sagte Rudd vor Hunderten jubelnden Fans. Der Leinwand-Veteran hatte seinem jüngeren Kollegen zuvor bescheinigt, dass er als Superheld eine tolle Leistung vollbracht habe. "Ich bin stolz auf dich", lobte Douglas.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie