Navigation:

IM ROTLICHT: Mark Lanegan spielte im Musikzentrum vor 250 Fans. Er saß aber auch schon mit Kurt Cobain im Studio.© Nancy Heusel

Pop

Mark Lanegans Stimme dringt vom Ohr in die Seele

Seit 32 Jahren steht er auf der Bühne, jetzt war Sänger und Songwriter Mark Lanegan im Musikzentrum.

Hannover. Das rote Licht auf der kleinen Bühne erinnerte eher an den ersten Gig einer Garagenband, doch Lanegans tiefe, warme Stimme dringt direkt in die Gehörgange und von dort in die Seele.Von den 250 Fans konnte keiner so recht stillhalten, als die ersten Akkorde von „Hit the City“ und „Dry Iced“ erklangen.

Unterstützt wurde der Ex-ScreamingTrees-Frontmann von der amerikanischen Band The Faye Dunaways und von seinem Musikerkollegen Duke Garwood, mit dem er vor zwei Jahren das Album „Black Pudding“ veröffentlicht hatte. Auch mit anderen Musikergrößen wie dem viel zu früh verstorbenen Kurt Cobain von Nirvana oder Isobel Campbell hat Lanegan zusammengearbeitet. Heute geht der fast 50-Jährige unter dem Namen „Mark Lanegan Band“ auf Tour, um den vielen musikalischen Begegnungen seines Lebens Tribut zu zollen.

Seine Fans nimmt er bis heute mit. Passend zu dem depressiv anmutenden Sound seiner Musik blieb die Stimmung im Musikzentrum ruhig und verträumt, wenn Mark Lanegan von der „One Way Street“ sang oder die „Ode to Sad Disco“ anstimmte. Obwohl Duke Garwood zu Gast war, gab es leider kein Duett vom Album „Black Pudding“. Der schweigsame Lanegan verabschiedete sich mit einem „Thanks very much, goodbye“ von der Bühne, ehe er seinen treuen Anhängern ihre Tourposter signierte.

Bewertung: 4/5


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg
Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman zur Galerie