Navigation:

Elektropop mit Geige: Die Amerikanerin Lindsay Stirling auf der Gilde-Park-Bühne. Foto: Krajinovic

Gilde-Park-Bühne

Lindsay Stirling - die Ballerina mit der Geige

Sie bewegt sich wie eine Ballerina und tobt gleichzeitig mit ihrer Violine über die Bühne - Lindsay Stirling begeistert auf der Gilde-Park-Bühne 3200 Fans.

Hannover. Eine Violine, ein Schlagzeug, Synthie-Klänge und ein wenig Körpereinsatz – das Rezept, um 3200 abgekühlte Zuschauer schon während der ersten Songs in Bewegung zu bringen.

Die Powergeigerin aus Arizona fühlt sich in Deutschland besonders wohl, hier hat sie schon Gold, Platin und zwei Echos eingeheimst. Kein Wunder also, dass der Elektro-Violinen-Crossover auch auf der heutigen „Music Box“-Tour funktioniert: „Ascendance“, „Moon Trance“ und „Master of Tides“ beginnen ruhig und enden in einem Mix aus Gypsy-Rock mit treibenden Progressive-House-Klängen, in Lumpen gekleidete Tänzerinnen ziehen eine straffe Choreografie durch.

Im Hintergrund toben die Elemente, Feuerbälle brennen, Wellen wogen, ein Lindsey-Stirling-Gig ist gegen ein klassisches Kammerkonzert eine Achterbahnfahrt mit Violinenbegleitung.
Und auch die Live-Show mit Drummer Drew Steen und Keyboarder Jason Gaviati ist ein Volltreffer bei den Fans. Mit der Kombination von Violine und Elektro-Rhythmen hat Stirling eine Nische in der Popwelt gefüllt.

Heute ist nach anderthalb Stunden Geigenpower Schluss, jedoch nicht, bevor Lindsey ihre Fans mit der Dance-Nummer „Beyond the Veil“ und einem „Phantom der Oper“-Medley in die Nacht entlässt.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie