Navigation:
Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Matthias Elwardt vom Abaton-Kino aus Hamburg.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Matthias Elwardt vom Abaton-Kino aus Hamburg. © Sebastian Kahnert

Film

Kinoprogrammpreis 2015 für Hamburger Abaton-Kino

Das Hamburger Abaton-Kino ist mit dem diesjährigen Kinoprogrammpreis ausgezeichnet worden. Der Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm 2014 ist mit 20 000 Euro dotiert.

Dresden. Mit je 10 000 Euro dotierte Preise für das beste Kurz-, Dokumentar- sowie Kinder- und Jugendfilmprogramm gingen an die Kandelhof-Lichtspiele in Freiburg (Baden-Württemberg), das Scharfrichter-Kino in Passau und das Lichtspiele-Kino zum Wohlfühlen in Großhabersdorf (beide Bayern). Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nannte Kinos bei der Preisverleihung am Mittwochabend in Dresden unverzichtbare Stätten der Kunst.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien würdigt mit dem Preis alljährlich Filmtheater, die sich bei der Verbreitung deutscher und europäischer Filmkunst besonders verdient gemacht haben. Diesmal wurden 343 mit insgesamt 1,5 Millionen Euro dotierte Preise an 198 Kinos vergeben. Drei mit je 75 000 Euro verbundene Verleiherpreise gingen an die Majestic Filmverleih GmbH, die X Verleih AG und die Camino Filmverleih GmbH.

"Lebens- und Liebesgeschichten, Dramen und Dokumentarfilme beflügeln unseren Geist, inspirieren unser Denken und halten unsere Kulturnation intellektuell in Bewegung", sagte Grütters laut einer Mitteilung. Programmkinobetreiber und Filmkunstverleiher würden mit unternehmerischem Wagemut, Begeisterung und Engagement dazu beitragen, dass der Film als Wirtschaftsprodukt, aber "vor allem als Kulturgut eine Zukunft hat".

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie