Navigation:

© Behrens

Theater

Kabarettistin Perlinger amüsiert im Pavillon

Draußen, vor dem Pavillon, hängen die Konzertplakate dreier starker Frauen. Alles populäre Künstlerinnen und Sängerinnen. Und genau in der Mitte, da prangt das Plakat der Sissi Perlinger, bunt schrill, Augen und Mund weit aufgerissen. „Ich bleib dann mal jung“ verspricht sie in ihrem Programm.

Hannover. Vor einem Jahr war sie mit „Altersweisheiten“ da. Ein alter Hut? Nein, denn im fortgeschrittenen Alter muss man Dinge öfter sagen. Perlinger, Jahrgang ’62, kann sich sehen und hören lassen: „Gebt mir ein ,Buh‘ für all euren Ärger. Über die US-Wahl - und alles andere!“ Sie weiß, wie man die stoischen Landeshauptstädter in Wallung versetzt.

„Jung sterben, aber so spät wie möglich“, so stellt sich Sissi das Lebensende vor. Nicht so wie bei Kurt Cobain, der hatte da was falsch verstanden, eher so wie Jopi Heesters. Mit über 100 Jahren noch die Operette im Blut. „Älter werden heißt üben, üben, üben. Und lügen, lügen, lügen“, so schlappt sie mit Rollator als Frau Wimmer, die gnarzige, bayerische Nachbarin, durchs Theater. Den Rücken gebeugt, die Klappe lose: „Beige ist die Vorsilbe von beschissen“, so meckert sie über die gängige Seniorenmode.

Perlinger spielt Schlagzeug und Gitarre (gleichzeitig) und singt dazu. Ihre dreieinhalb Oktaven braucht die selbsternannte Bühnenschamanin heute nicht. Doch man spürt ihr Können. Das Tremolo sitzt, die Töne tun es auch, sie kann sich dabei umziehen und bleibt trotzdem Im Takt.

Die Überalterungsangst der Gesellschaft, die finanziellen Unsicherheiten, „die Rentner passen ja leider nicht mehr in die Babyklappe“ - all das lässt sich mit Humor und positivem Denken in den Griff kriegen. Und so wird ihr Vortrag zu einer Lobpreisung der Senioren. Und „wenn man alt ist, fährt einen die Polizei bei schlechtem Wetter nach Hause“, man muss nur wissen, wie es geht.

In ihrem Leopardenkleid sieht sie prächtig aus, im Leopardenbikini durchtrainiert und fit - „O.k., ich hatte mit 18 mehr Sex, aber die reife Dame bläst auf der Felge“. Sie hatte ihre Zuschauer gewarnt. Und so hockt sie sich auf den Schoß von Lou aus dem Publikum: „Sind hier Single-Männer im Raum, oder solche, die es werden wollen?“ Schnell weg, die meint das sicher ernst.

Bewertung: 4/5

VON KAI SCHIERING


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie