Navigation:
OPERN-REBELLION: Stella Motina und KlausBrantzen in „Vor dem Aufstand“.

OPERN-REBELLION: Stella Motina und Klaus
Brantzen in „Vor dem Aufstand“.© Jauk

Jugendstück

Junge Oper feiert Premiere mit „Vor dem Aufstand“

Rebellion, das Thema zieht sich durch die Geschichte. Ob Märzrevolution, Romantik oder Occupy: So manches Mal stand Deutschland „Vor dem Aufstand“.

Hannover. Unter diesem Titel hat die Junge Oper gemeinsam mit Jugendlichen ein „Romantik-Projekt“ im Ballhof Eins collagiert, in dem sich Musik von Robert Schumann, Franz Schubert und Felix Mendelssohn Bartholdy und Texte von Heinrich Heine, Georg Büchner und Joseph von Eichendorff assoziativ aneinanderreihen.

Knallig kommt das daher. Neonfarbende Strickmaske à la Pussy Riot, Militärhelm mit Blumen und die weißen Masken der Occupy-Bewegung, dazu ein wildes und buntes Bühnenbild: eine chaotisch wirkende Szenerie. Mehrere große Holzschränke dienen als Verstecke, Hochpodest oder mobile Bühne.

Die Sänger werden von einem kleinen, feinen Orchester begleitet, das mit zarten Melodien Gesang und Schauspiel wirkungsvoll unterstreicht. Klaus Brantzen an der E-Gitarre bringt eine rockige Note hinein, die Sopranistinnen Tiina Lönmark und Anna Bineta Diouf begeistern mit ihrer Ausdrucksstärke.

Nur die jungen Mitwirkenden zwischen 14 und 22 singen nicht, sie rezitieren Artikel aus dem Grundgesetz im Sprechgesang, halten Plakate mit „Friede den Hütten. Krieg den Palästen“ hoch. Mehr Raum für sie wäre schön gewesen. Und: die Thematik bleibt schwer zu greifen, Texte wie von Büchner und Heine mögen manchen bekannt sein, der Rest versteht ohne Programmheft-Lektüre wenig. Aber wie heißt es bei Kant: „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie