Navigation:
Die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow zieht es aus dem Studio in den australischen Dschungel.

Die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow zieht es aus dem Studio in den australischen Dschungel. © Henning Kaiser

Medien

Jubiläumsstaffel des Dschungelcamps beginnt

Zum ersten Mal schickt RTL ab Freitagabend deutscher Zeit (21.15 Uhr) zwölf Teilnehmer ins Dschungelcamp nach Australien. Es soll nach Angaben des Kölner Privatsenders nicht das einzige Novum bei der zehnten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" bleiben.

Coolangatta. n. Viele Details sind natürlich streng geheim.

Mit dabei sind dieses Mal Schauspielerin Jenny Elvers (43), die Sänger Gunter Gabriel (73), Jürgen Milski (52) und Menderes Bağci (31), Fernsehanwältin Helena Fürst (41), Ex-TV-Talker Ricky Harris (53), Ex-Fußballer Thorsten Legat (47), die Schauspieler Rolf Zacher (74) und David Ortega (30), Model Nathalie Volk (19) sowie It-Girl und DJane Sophia Wollersheim (28). Zudem hatte sich Hollywood-Star Brigitte Nielsen (52) im Sommer eine erneute Teilnahme im Pritschenlager erkämpft. Sie war 2012 "Dschungelkönigin" geworden.

Um diesen Titel buhlen die mehr oder weniger Prominenten Kandidaten gut zwei Wochen. Zum Ende hin entscheidet das Publikum, wer aus dem Camp fliegt - und wer Zepter und Krone gewinnt. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren erneut die allabendlichen Live-Schalten, in denen die Ereignisse im Urwald zusammengefasst werden.

Den Auftakt der vergangenen Staffel hatten 7,66 Millionen Menschen verfolgt. Das war ein Marktanteil von 27,9 Prozent und damit eine Top-Quote an dem Abend. Allerdings galt die Staffel als vergleichsweise langweilig, so dass das Publikumsinteresse sank. Im Staffelschnitt waren es nur 6,8 Millionen Zuschauer (28,2 Prozent).

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie