Navigation:

Apocalyptica im Capitol.

Konzert

Hart aber herzlich: Apocalyptica im Capitol

Klassik trifft auf Metallica, Metal trifft auf Richard Wagner - und Rocker in Schwarz treffen auf ergraute Banker. Diese ungewöhnlichen Verbindungen waren im Capitol zu bestaunen, beim Tourauftakt von Apocalyptica, Finnlands vielleicht ungewöhnlichster und zugleich erfolgreichster Band.

Hannover. Die Bühne ganz in rotes Licht getaucht, Lichtblitze, die eine bizarre Atmosphäre schufen, drei Celli und ein Schlagzeuger - das reichte schon, um 1300 Fans in Verzückung zu versetzen. Die Haarpropeller kreisten, andere schüttelten das nicht mehr ganz so lange Haupthaar rhythmisch mit. Dabei war die Mischung der Zuhörer verblüffend: Der Liebhaber der klassischen Musik war genauso anzutreffen wie der Punker und der Rocker.

Die Finnen machten im Capitol das, was sie berühmt gemacht hat, und sahen dabei gut aus. Ihre wahre Kunst: Sie verstehen es, trotz der minimalistischen Instrumentierung den Songs jenen Ausdruck von Härte und Bosheit zu verleihen, der im Heavy Metal so wichtig ist. Posing ist ebenfalls wichtig, die Gesten wirkten nicht aufgesetzt. Überhaupt waren Eicca Toppinen, Perttu Kivilaakso und Paavo Lötjönen in Spiellaune und gaben dem Fan, was er wollte. Zugang Franky Perez zeigte bei „Grace“, warum die Finnen nun einen festen Sänger in ihren Reihen haben. Kraftvoll intonierte er den Song, hüpfte auf der Bühne herum und feuerte das Publikum an: „Come on, Hannover.“

Begeisterung kam bei „Bittersweet Symphony“ auf. Ohne Gesang, ohne Schnickschnack, einfach pur und zum Dahinschmelzen, sicherlich auch ein Tribut an die weiblichen Abhänger. Für viele langweilig, sind diese instrumentalen Momente das, was die meisten Apocalyptica-Verehrer wollen. Gesang ist eher verpönt, Bemerkungen wie „Ihr seid doch eine Streicherband ... streicht den Sänger“ sind im Internet zu finden. Dennoch wurden auch die Songs mit Franky Perez frenetisch bejubelt, nach 105 Minuten blieb ein verschwitztes Publikum mit Glanz in den Augen zurück.  Von Christoph Speidel

Bewertung: 4/5


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie