Navigation:
Anna Netrebko und Yusif Eyvazov auf der Bühne in Hamburg, am Pult: der Dirigent Jader Bignamini (r).

Anna Netrebko und Yusif Eyvazov auf der Bühne in Hamburg, am Pult: der Dirigent Jader Bignamini (r). © Daniel Bockwoldt

Musik

Anna Netrebko in Hamburg: Klangkunst, Kleider, Küsse

Die Star-Sopranistin Anna Netrebko begeistert mit ihrer Ausnahmestimme die Besucher in der voll besetzten Hamburger Laeiszhalle. Mit ihrem Tenor-Ehemann Yusif Eyvazov gestaltet die russische Primadonna Liebesarien und Duette.

Hamburg. Mit brausendem Beifall und Bravorufen gefeiert, präsentiert sich eine strahlende, braun gebrannte Anna Netrebko in spektakulären Roben und wirft immer wieder Kusshände ins Publikum: Das Konzert der Star-Sopranistin am Sonntagabend in der Hamburger Laeiszhalle ist zum triumphalen Fest für Ohren und Augen geraten.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Tenor Yusif Eyvazov, gestaltete Netrebko zwei Stunden lang Liebesarien und Duette des italienischen Verismus, darunter Werke von Puccini und Leoncavallo. Stimmlich brillant disponiert, begeisterten die beiden dabei auch mit innigen Umarmungen, Küssen und verliebt wirkenden Tanzschritten - und schenkten am Ende drei Zugaben.

Begleitet wurden die Sänger vom klangschön aufspielenden Tschechischen Nationalen Symphonieorchester unter Jader Bignamini. Nach dessen Einstimmung mit der so dramatisch bewegten wie heiter perlenden Ouvertüre zu Verdis Oper "Macht des Schicksals" betrat Netrebko unter dem Jubel der Besucher das Podium. Nicht nur dank schwarz-weiß gestreiftem Abendkleid samt Chiffonumhang, funkelndem Diamantcollier und Hochsteckfrisur eine majestätische Erscheinung. Voluminös, kraftvoll und feinfühlig weich zugleich, voller großer Emotionen erfüllte dann die Ausnahmestimme der 44-jährigen Primadonna den Raum, erreichte die Herzen der Zuhörer.

Bei Puccinis "Turandot" und "Manon Lescaut", Leonvallos "Pagliacci" oder auch Catalanis "La Wally" transportierte sie Sehnsucht, Erfüllung, Liebesleid. Netrebko, später im schräg geschnittener, blütenbestickter himmelblauer Robe, sang im Wechsel und zusammen mit Eyvazov, den sie Ende 2015 in Wien geheiratet hat. Die beiden sollen sich bei Proben zu einer Aufführung von "Manon Lescaut", einer von Netrebkos Paraderollen, in Rom kennen gelernt haben. Der in Algier geborene Tenor reüssiert ebenfalls auf den Spitzenbühnen der Welt. In zwei malerische Anzüge gekleidet, vermochte auch er in Hamburg mit großer Stimme zu begeistern, indes er nicht ganz den einzigartig vielschichtigen Ausdruck seiner Partnerin erreicht.

Anfang August hatten Netrebko und Eyvazov ihren Abend in Salzburg dargeboten, wo 2002 die Weltkarriere der Sopranistin begann. Einziger weiterer Auftrittstermin in Deutschland ist der 1. September in Köln. Die Kompositionen des Verismus, einer dem Realismus verpflichteten Kunstrichtung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, haben die beiden auch auf ihrer CD "Verismo" eingesungen, die am 2. September erscheint.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie