Navigation:
Hannovers „Hamlet“: Daniel Nerlich.

Hannover bekommt einen neuen „Hamlet“: Daniel Nerlich spielt Shakespeares Tragödenhelden in einer Inszenierung des Isländers Thorleifur Örn Arnarsson – als Mann an der Schwelle zu einer neuen Zeit.

Die Band AnnenMayKantereit hat ihr größtes Konzert auf der Tour in Hannover gespielt. Dafür bedankte sich Sänger Henning May auf der Bühne.

Eine Elster verändert alles
Vorbildlich? „Penguin Bloom“ hilft beim Auf(fr)essen des Einkaufs.

Penguin ist eine Elster. Eine australische Elster, bei uns würde man sie Krähe nennen – auf jeden Fall aber ist sie kein Pinguin. Die Krähe namens Penguin ist ein wichtiger Vogel. Denn sie hat eine Familie gerettet: die Familie Bloom in Australien.

Berlinale: Aki Kaurismäkis neuer Film
Sherwan Haji, Simon Hussein Al-Bazoon und Sakari Kuosmanen (v.l.) in Aki Kaurismäkis neuem Film „Die andere Seite der Hoffnung“.

Aki Kaurismäki will, dass die Welt gut wird, aber sie ist fürchterlich: „Die andere Seite der Hoffnung“.

Michael Naura mit Weltstar Lionel Hampton in New York. Bild aus dem Film „Sing, Sing, Sing“ von Manfred Waffender.

Michael Naura, Jazz-Musiker und langjähriger Leiter der NDR-Jazzredaktion, ist tot. Er starb im Alter von 82 Jahren nach langer schwerer Krankheit in Hollbüllhuus bei Husum.

Die Sammlung des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig umfasst insgesamt etwa 190.000 Werke – darunter nun auch ein weiterer Rembrandt.

Mehr als 200 Jahre lagerte eine Kreidezeichnung eher unauffällig im Bestand des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig. Das wird sich nun ändern: Bei einer Bestandsanalyse ist herausgekommen, dass das Bild nicht von einem deutschen Tiermaler stammt – sondern von Rembrandt.

Berlinale: Thomas Arslans „Helle Nächte“
Wanderschaft zu sich selbst: „Luis“ Tristan Göbel (Hintergrund) und Vater „Michael“ Georg Friedrich.

Ein Begriff macht bei dieser Berlinale die Runde: der „Toni-Erdmann-Effekt“. Wann immer dieses Wort fällt, gehen die Mundwinkel steil nach oben. Maren Ades heißer Oscar-Kandidat „Toni Erdmann“ soll die internationale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Kinos beglaubigen – erst recht, seit sich Hollywood die Rechte für ein Remake mit Jack Nicholson gesichert hat.

Nachruf auf Al Jarreau
Der vielfach preisgekrönte Jazz-Sänger Al Jarreau ist im Alter von 76 Jahren gestorben (Archivbild von 2015).

Er war mehr als ein Jazz-Sänger. Al Jarreau konnte auch Soul. Er konnte Funk. Und er konnte Pop. Eines zog er aber konsequent durch alle Genres durch: Wenn er Musik machte, war sie lebensbejahend und hatte eine positive Botschaft. Ein Nachruf auf einen sehr erfolgreichen musikalischen Chamäleon.

Die britische Sängerin Adele räumte bei den Grammys in gleich fünf Kategorien ab.

Zum 59. Mal wurden am Sonntagabend die Grammys in Los Angeles verliehen. Sängerin Adele räumte den wichtigen Musikpreis in gleich fünf Kategorien ab – genauso wie der verstorbene David Bowie.

Die britische Sängerin Adele räumte bei den Grammys in gleich fünf Kategorien ab.

Zum 59. Mal wurden am Sonntagabend die Grammys in Los Angeles verliehen. Sängerin Adele räumte den wichtigsten Musikpreis in gleich fünf Kategorien ab – genauso wie der verstorbene David Bowie. Auch die mit Zwillingen schwangere Beyoncé freute sich über zwei der begehrten Trophäen.

Bafta-Gewinnerin Emma Stone.

Mit fünf Preisen und als bester Film ist „La La Land“ der Gewinner bei den Baftas, die als Indikator für die Oscars gelten. Beste Darsteller wurden Emma Stone und Casey Affleck. Nominiert war auch die deutsche Komödie „Toni Erdmann“.

Vertritt Spanien beim ESC: Manel Navarro.

Spanien schickt Manel Navarro zum Eurovision Song Contest nach Kiew, obwohl sich das Publikum für eine andere Kandidatin entschieden hatte. Die Jury setzte sich darüber hinweg. Die Zuschauer reagierten mit Buh-Rufen und Pfiffen.

1 2 3 4 5 6 ... 919
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Staustadt Hannover - wie schlimm empfinden Sie die Situation?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie