Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur So lief der Opernball
Nachrichten Kultur So lief der Opernball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.03.2017
MIT VIEL SCHWUNG: Hauke Jagau und seine Gattin Friederike Schumann. Quelle: Rainer Droese
Anzeige
Hannover

Neben seiner gewaltigen Stimme hinterließ der Travestiekünstler an beiden Abenden vor allem einen Eindruck - einen sehr sanften, wenn nicht sogar zerbrechlichen. Was nicht an der Wespentaille gelegen hat, sondern an dem doch sehr schüchternen Auftritt. Eine gute halbe Stunde unterhielt der ESC-Gewinner von 2014 jeweils ab Mitternacht, an beiden Abenden fesch hergerichtet in Haute Couture von Jean Paul Gaultier (64). Freitagnacht war der androgyne Künstler wohl etwas angeschlagen (Erkältung), verzichtete aber auch in der Nacht zu Sonntag aufs Flanieren durch das Opernhaus. Was insbesondere Jan Laubrunn (47, Audi) und Uwe Klingenberg (56) schade fanden, die beiden Hauptsponsoren hätten Conchita gern persönlich in ihrer Loge begrüßt. „Es war ein wirklich klasse Auftritt von ihr“, schwärmte Laubrunn.

Den hatten aber auch andere Ballbesucher, schließlich putzt man sich ja nicht alle Tage so fein raus. Almut Klingenberg (37) sah mal wieder aus wie eine Elfe in ihrem Kleid, „eine Folge der Serie ,Sex and the City‘ hat mich für den Entwurf inspiriert“.

Hannover-Concerts-Chef Michael Lohmann (64) hatte sich mit seiner coolen Fliege - goldfarbener Notenschlüssel und drei Geigen - dem Outfit seiner Lebensgefährtin Susanne Bothe (war mit dem gesamten Tanzschulclan da) angepasst. Christian Hinsch (61) hatte als Teenager übrigens bei Bothe tanzen gelernt: „Das war ganz schön stressig“, erinnerte sich der HDI-Vorstandschef, „man musste ja mit einer vorzeigbaren Partnerin den Abschlussball hinbekommen.“ Hinsch hatte eine vorzeigbare Tischnachbarin im VIP-Bereich - Enercity-Chefin Susanna Zapreva (43). „Ich habe das Gefühl, ich bin in Wien“, sagte die Wienerin echt überzeugend im Hinblick auf die tolle Deko im Opernhaus. Oberbürgermeister Stefan Schostok (52) war davon auch ganz angetan, außerdem outete er sich als „bekennender ESC-Fan“.

Mal ganz anderen Klängen als seinen Techno-Beats hat Oliver Bensmann (44, alias DJ Revil O) gelauscht, sein Kumpel Philipp Kohnke (35) ist ja erster Schlagzeuger des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover. „Wir haben gegenseitige Affinität zu unserer Musik“, so Bensmann. Sie überlegen übrigens, mal eine Party mit beiden Stilen steigen zu lassen - eine Location suchen sie noch. Schon mal über das Opernhaus nachgedacht, Jungs?

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der iranische Regisseur Ashgar Farhadi hat den Auslands-Oscar für den Thriller „The Salesman“ gewonnen, fehlte aber bei der Gala. Aus Protest gegen das Einreiseverbot, das US-Präsident Donald Trump veranlasst hatte, boykottierte Farhadi die Preis-Verleihung.

27.02.2017

Verwirrung bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles: Zuerst wurde „La La Land“ als bester Film verkündet, dann korrigierte man sich – „Moonlight“ wurde ausgezeichnet. Und Moderator Jimmy Kimmel machte Scherze über US-Präsident Donald Trump.

27.02.2017

Chaos bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles: Zuerst wurde „La La Land“ als bester Film verkündet, dann korrigierte man sich – und „Moonlight“ wurde ausgezeichnet. Sonst herrschte gute Laune. Nur Moderator Jimmy Kimmel machte Scherze über Trump.

27.02.2017
Anzeige