Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur So deluxe sind die Fünf Sterne noch
Nachrichten Kultur So deluxe sind die Fünf Sterne noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 15.12.2017
Im Capitol: Die stets adrett gekleideten Rapper von Fünf Sterne Deluxe. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

17 Jahre haben sie sich Zeit gelassen. Im Oktober erschien dann doch mal „Flash“, das dritte Studioalbum von Fünf Sterne Deluxe. Auf der dazugehörigen Tour legt das Hamburger Rap-Kollektiv einen Zwischenstopp im Capitol ein und tischt das neue Werk dort 1400 hungrigen Alt-Fans auf.

Die 90er sind nicht fern: Das Bo, Tobi Tobsen, marcnesium und DJ Coolmann haben vor 20 Jahren im hohen Norden zusammengefunden, setzen damals wie heute auf selbstironische Texte und eingängige Beats. Das funktioniert immer noch: Schon nach den ersten Takten setzt kollektives Kopfnicken ein. Hinzu gesellen sich – „Nehmt mal bidde eure Hände hoch!“ – auch ausgestreckte Arme, die im dominanten Rhythmus der Musik auf und ab wippten.

Die Stimmung ist gut, die musikalische Darbietung eher durchwachsen, vor allem der Sound ein Einheitsbrei aus übersteuerten Bässen und kaum hörbarem Rap. Die Fans tanzen diese mäßige Akustik jedoch einfach weg und konzentrieren sich mehr auf das Bühnengeschehen. Das lohnt sich: Denn dort scheint statt eines Hip-Hop-Konzerts eher eine Art Varieté stattzufinden, bei dem es darum geht, möglichst viele Outfits nacheinander zu präsentieren.

Mit dem Einfallsreichtum der Outfits kann das musikalische Repertoire nicht mithalten – „Trash statt Flash“, murmelt einer. Die meisten Songs, „Afrokalle“ und „Bumm Tschack Moin“ zum Beispiel, stammen vom neuen Album und kommen mit deutlich weniger Ohrwurmqualität daher als die Klassiker: „Davon“, „Die Leude“ und „Deine Mudder“, die sich die Sterne für die vier Zugaben aufheben.

Die Fans feierten ihre Hip-Hop-Stars aus den 90ern trotz allem, und Das Bo und Co. feiern sich auch. Es war eben ein Wiedersehen nach sehr langer Zeit – wie ein Familientreffen mit neuer, aber irgendwie doch vertrauter Musik.

Ob die Fünf Sterne aber noch immer so deluxe sind? Darüber lässt sich nach diesem Abend streiten.

Von Lara Sagen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bester Reggae: Gentleman begeistert 5000 Zuschauer mit einem tollen Konzert in der ausverkauften Swiss-Life-Hall

17.12.2017
Kultur Klassiker, Free-TV-Premieren, Blockbuster - Das sind die TV-Highlights zu Weihnachten

Märchenzauber, spannende Action und erstklassige Free-TV-Premieren - das Weihnachtsprogramm 2017 hält wieder eine große Auswahl an besonderen Filmen bereit. Wir haben die 21 schönsten Fernseh- und Streaming-Highlights mit allen Sendeterminen zusammengestellt.

14.12.2017

Die Madsack Mediengruppe hat am Donnerstagabend zu einer Sondervorstellung von „Die letzten Jedi“ ins Astor-Kino eingeladen.

17.12.2017